Home / Deutschland / Aqua-Fitness auf hohem Niveau in Bad Dürrheim und Bad Schönborn

Aqua-Fitness auf hohem Niveau in Bad Dürrheim und Bad Schönborn

Aqua-Fitness heißt die neue Trendsportart. Hier wird im Wasser gejoggt, gesprungen und Hanteln werden gestemmt. Aqua-Fitness ist Training für den ganzen Körper. Alle Körperpartien werden – anders als bei den Sportarten an Land – gleichmäßig in Anspruch genommen.

Foto: Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Foto: Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim

Gleichzeitig werden Gelenke und Wirbelsäule geschont, denn der Auftrieb des Wassers und die Aufhebung der Schwerkraft verhindern eine muskuläre Überforderung sowie ruckartige Bewegungen, die zu Verletzungen an Bändern und Sehnen führen könnten.

Aqua-Fitness trainiert Kondition, Herz und Kreislauf, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit gleichermaßen und bietet daneben einen echten Beauty-Effekt: Das Wasser wirkt während der Übungen wie eine Massage, die die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes fördert.

Das strafft und entschlackt das Gewebe – genau richtig für die Problemzonen einer Frau … Doch auch Männer schwören auf die schonende und ganzheitliche Wirkung von Aqua-Fitness. Lothar Matthäus beispielsweise heilte so einen Kreuzbandriss aus. Auch Experten bestätigen, dass mit Aqua-Fitness bestehende Verletzungen schneller überwunden werden können.

Doch wenn sich immer mehr Menschen für das gesundheitsorientierte Fitnesstraining im Wasser entscheiden, steigen auch die Ansprüche an die Angebots- und Durchführungsqualität von Aqua-Fitness-Kursen.

Hier bietet seit kurzem die Deutsche Aqua-Fitness-Akademie mit den Standorten Bad Dürrheim und Bad Schönborn vielseitige und hoch qualifizierte Aus- und Weiterbildungen im gesundheitsorientierten und therapeutischen Aqua-Training an. Auch Führungskräfte aus dem Kurwesen können sich mit aquaspezifischen Lehrinhalten bei hohem Praxisbezug vertraut machen.

Vermittelt werden stets auch die neuesten trainingswissenschaftlichen Erkenntnisse. Ein Lizenzierungssystem mit anerkannten Abschlüssen dient der Etablierung hoher qualitativer Standards. Das kommt letztlich auch den Aquasportlern zugute, die so nicht nur von neuen Trainingsmethoden profitieren, sondern auch sicher sein können, professionell betreut zu werden.

Quelle: epr