Home / Touristik-Nachrichten / Kultur / Sonne Mellau: Lifestyle und Wellness im Bregenzerwald

Sonne Mellau: Lifestyle und Wellness im Bregenzerwald

Heute führt uns die Reise nach Österreich, in den schönen Bregenzerwald, genauer gesagt in das Sonne Lifestyle Resort nach Mellau. Auch Sonne Mellau genannt. Hier scheint buchstäblich jeden Tag die Sonne.

Die Anreise vom Gardasee gestaltete sich schon recht abenteuerlich. Bei 35 Grad Sonnenschein ging es über den Brenner nach Tirol. Über den Arlbergpass durch die Skigebiete St. Anton und St. Christoph. Auf fast 1800 Höhenmeter. Bei nur 8 Grad Celsius haben wir es vermieden auszusteigen zumal wir keine Winterkleidung dabei hatten. Na ja, die Hoffnung, dass es bergabwärts wärmer wird, haben wir nicht aufgegeben. Berge sind wir ja eigentlich gewohnt aus dem bergischen Land oder auch aus dem Sauerland, aber gegen diese Berge haben unsere keine Chance. Das ist schon eine ganz andere Hausnummer. Sehr beeindruckend und teilweise auch gefährlich, wenn man nicht aufpasst. Enge Straßen und teilweise keine Leitplanken. Da ging es ganz schön abwärts. Mitten auf der Straße kann dann auch schon mal eine Kuh stehen. Wir sind mit einem Verkehrsschild, dessen Bedeutung wir noch nicht richtig einschätzen konnten, vorgewarnt worden. Freilaufende Kühe halt. Entgegenkommende Busse sind hier keine Seltenheit.

Sonne Mellau – erfrischend natürlich

Glücklicherweise sind wir ohne Schaden in Mellau angekommen. Die Temperatur ist zu unserem Glück auf 16 Grad gestiegen. Die Sonne scheint am Gardasee geblieben zu sein.

Am Fuße des Berges Kanisfluh liegt das 4 Sterne plus Hotel „Sonne“. Welch ein Glück, dass wenigstens hier im Hotel die Sonne scheint.
Schon in der Eingangshalle geht die Sonne wieder auf. Die herzliche Begrüßung lässt das Wetter vergessen. Mit einem „Sonnenradler“ wurden wir empfangen und durften auch sogleich im Kunstraum (Leseraum) bzw. an der Bar Platz nehmen. An diesem ganz wichtigen Tag hatte das Fußballspiel der deutschen Nationalelf Vorrang. In der EM 2016 in Frankreich spielte an jenem Abend im Achtelfinale Deutschland gegen die Slowakei und gewann das Spiel mit 3:0.

Das Team der Sonne Mellau im Bregenzerwald
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Bei unserem Rundgang durch das Haus fielen die vielen Fotografien aus alten Zeiten an den Wänden auf. Wie wir erfahren haben, war der Opa von unserer Gastgeberin und Geschäftsführerin, Natalie Läßer, leidenschaftlicher Fotograf. Als das Haus 2008 umfangreich renoviert und modernisiert wurde, entschloss man sich das Alte mit dem Modernen zu verbinden und einige wertvolle Erinnerungsfotos wurden vergrößert, eingerahmt, auf Leinwand gedruckt und liebevoll im ganzen Hotel auf gehangen. Die Hoteleinrichtung ist modern, eher puristisch ohne viel Schnick und Schnack. Dezent zurückhaltend, strahlt es dennoch eine gewisse Gemütlichkeit aus.

Im Sommer 2014 übernahm Natalie Margret Läßer die Geschäftsführung des Hotels und trat in die legendären Fußstapfen ihrer Oma und Sonnenwirtin Margret Bischhofberger. So darf die Tradition mit dem Modernen weiterleben. Mit ihrem Mann Michael und dem gesamten Team gelingt es ihr jeden Tag die Sonne scheinen zu lassen.

Natalie Läßer im Weinkeller des Hauses Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Natalie Läßer im Weinkeller des Hauses Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Das Sonne Lifestyle Resort Sonne Mellau ist ein Hotel mit Geschichte und Tradition. Die Großmutter Margret Bischhofberger übernahm 1946 mit ihrem Mann Eugen den Gasthof Sonne Mellau. Um 1958 wurde in dem heutigen Wellnessbereich eine Tanztenne eröffnet. Damit brachte die singende Sonnenwirtin, wie sie auch genannt wurde, einen Teil des Tourismus in das Dorf. Leider brachte es dem Dorf Mellau auch den Ruf des „sündigen Dorfes“ ein. Erst 1972 wurde Mellau auch für die Wintersportbegeisterten interessant. Damals schon eine Pionierin des Fortschrittes war Margret Bischhofberger maßgeblich an der Skigebietsvereinigung Rosstelle beteiligt. Zusammen mit der Tanztenne lebte auch der Tourismus auf.

Nachdem kurzzeitig das Hotel den Besitzer wechselte, kaufte 2006 der buchstäbliche reiche Onkel aus Amerika das Haus zurück. Bis auf das Urhaus wurde alles abgerissen, neu aufgebaut und modernisiert. Dr. Norbert Bischhofberger, Erfinder des Grippe Medikaments „Tamiflu“, wuchs in Mellau auf und so war es ihm ein besonderes Anliegen das Hotel Sonne Mellau wieder im Familienbesitz zu wissen.

Der nächste Tag ist bewölkt, die Sonne scheint nur spärlich durch die Wolken also entschließen wir uns, nach einem ausgiebigen Frühstück am Buffet, den Wellness- und Spa Bereich des Hotels unsicher zu machen. Eine Wohltat für Körper und Seele. Bei einer Lomi Lomi Massage kann man in der Sonne Mellau herrlich entspannen. Aber nicht nur die Lomi Lomi Massage läd zum Entspannen ein, von einer klassischen Massage über Algenpackung oder Heilerdenpackung bis hin zum Heublumenbad oder Molke Zirbenbad ist hier alles auf aufeinander abgestimmt. Auf 1500 qm ein rundum Sorglospaket fürs Wohlbefinden.

Foto: Sonne Lifestyle Hotel
Foto: Sonne Lifestyle Hotel
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber 24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber 24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Wellness mit Alpenpanorama - das bietet die Sonne Mellau im Bregenzerwald.
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sonne Lifestyle Resort
Foto: Sonne Lifestyle Resort

So lässt es sich aushalten, Swimmingpool innen und außen, Sonnenterrasse, Whirlpool, Kräuter Dampfsauna oder eine Überwassermassage lassen keine Wünsche offen. Ein wenig ansprechender könnte die Außenterrasse gestaltet sein. Bei einem so tollen Wellnessbereich sollte man hierbei nicht sparen. Die kargen, grauen Waschbetonplatten machen hier keinen guten Eindruck. Das macht der kostenlose Tee- und Juice Corner, mit seiner reichlichen Auswahl an Teesorten, leider auch nicht wieder wett. Abends geht es zum Gourmet Dinner. Hier erwartet uns ein 5-Gang Gourmet Dinner mit internationalen und tradiotionellen Gerichten. Ausgewählte, vorwiegend regionale Produkte werden hier meisterhaft, von Chefkoch Jürgen und der Chefin der Patisserie Julia, zusammengestellt und kunstvoll Angerichtet. Das Auge isst schließlich mit. Auch in der Sonne Mellau.

Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sonne Lifestyle Resort
Foto: Sonne Lifestyle Resort
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Bei einem kleinen Absacker in der Hotelbar wird uns der „Honig-Willi“ empfohlen. Ein Birnenbrand mit feiner Blütenhonig Note. Beliebt bei den Damen aber auch ebenso bei den Herren. Im hauseigenen Shop der Sonne Mellau kann man den „Honig-Willi“ käuflich erwerben. Aber nicht nur Schnaps gibt es in dem neuen Hotelshop. Dem Hotel ist sehr daran gelegen Produkte aus der Region zu vermarkten und anzubieten. Kulinarisches, Regionales und Handwerkliches werden im Shop angeboten. Schmuck und Dekoartikel, Kosmetikartikel, Schuhe und Textilien gehören in das Programm.

Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Aber Mellau ist nicht nur zur Winterzeit wunderschön auch der Sommer in Mellau ist wunderschön. Ein Paradies zum Wandern und Biken oder einfach nur zum Wellnessen. Rafting, Paragleiten, Caving, Canyoning und Klettern sind hier im Sommer sehr gefragt und eine willkommende Abwechslung. Sichere Begleitung für Anfänger und Fortgeschrittene bieten hier die Outdoorspezialisten an.

Abwechslungsreich geht es hier auch für die Kinder zu. Kinderklettern und Schluchtenquerung stehen in Mellau auf dem Programm. Genauso wie eine Wanderung zur Ziegenalpe über den Mellauer Dorfrundweg entlang des Mellenbaches.

Aber auch in der Umgebung gibt es viel zu Entdecken. Mit der Bregenzerwald Saison-Card kann man den Sommer genießen. Die attraktiven Ermäßigungen gelten für Schwimmbäder, Bergbahnen Museen und Abenteuerparks.

Auch wir wandern mit der ehemaligen Bürgermeisterin von Mellau, Elisabet Wicke, den Weg des „Umgangs“. An ausgewählten Objekten in Form eines „rostigen Stabes“ mit QR Code erfährt man hier viel über die Geschichte Mellaus bzw. über die ortstypische Gestaltungsweise der Häuser im Wandel der Zeit.

Elisabeth Wicke Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Elisabeth Wicke Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Viel Erfahren wir aber auch von Frau Wicke, z.B. dass um 19 Hundert in Mellau das Bergwandern und das Ski fahren begonnen hat. Das das Dorf 1870 einem Brand zum Opfer fiel. Kirche, Schule, Pfarrhaus und 18 weitere Wohnhäuser wurden ein Raub der Flammen, unter anderem auch das Hotel Sonne. Ein großes Lawinenunglück 1954 forderte 5 Opfer. Der Mellenbach wurde teilweise nach dem Jahrhundertwasser 2005 kostenspielig ausgebaggert, um anliegende Gebäude vor weiteren möglichen Hochwassern zu schützen.

Bei unserem Spaziergang duftet es herrlich nach frischem Heu wobei das im Bregenzerwald wohl nicht untypisch ist. Der Bregenzerwald ist ja bekannt für seine Käsestraße. Die Kühe und Ziegen die die Milch für den Käse liefern, werden hauptsächlich mit Gras und Heu gefüttert. Schon in früheren Zeiten wurden im Sommer die Kühe auf die Alm gebracht, um das Heu für den Winter einzufahren. Man war sozusagen Halbnomade und gehörte einer sogenannten Alb Hüttengemeinschaft an.

Bei unserem „Umgang“ lernen wir viel über die Architektur und bauliche Vorschriften der Bregenzer Waldhäuser. Beispielsweise dürfen die Fensterläden nur in dunkelrot oder Tannengrün farblich gestrichen werden. Die traditionelle Bregenzerwälder Schindelfassade gehört ebenfalls zu den geltenden Vorschriften. Und falls sich jemand wundert warum manche Schindeln grau und unansehnlich wirken hat auch dies mit den Vorschriften zu tun. Dem Holz bzw. dem Haus soll ermöglicht werden in Würde zu vergrauen. Man sagt dass so eine Fassade aus Holzschindeln ein Leben lang hält.

Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven-Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven-Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Wer mehr über die Architektur der Bregenzer Wälderhäuser erfahren möchte, darf gerne auf einem der fachkundig geführten „Umgangs“ Wege der Dörfer teilnehmen. Wann und in welchem Dorf ein geführter Rundgang auf dem Programm steht, findet sich auf www.bregenzewald.at/umgang-bregenzerwald. Die Teilnahme ist kostenlos. Wer sich doch lieber alleine auf den Weg macht, erhält, wie schon erwähnt, schon viele Informationen an den Infosäulen die die Haltepunkte markieren.

Nach einem kurzen Stopp an einem der alten Dorfbrunnen, genehmigt sich die Gruppe einen „Kurzen“ Kräuterschnaps. Nachgespült wird mit dem klaren Wasser aus dem Brunnen, natürlich auf eigene Gefahr denn das Wasser ist nicht als Trinkwasser deklariert. Es ist sehr Erfrischend und wir Erfahren ganz nebenbei, dass erst 1960 fließend Wasser in die alten Häuser gekommen ist.

Langsam kehren wir wieder ins Hotel Sonne Mellau zurück und an unserem letzten Tag nutzen wir noch einmal die Gunst der Stunde und genießen den Wälder Late Lunch. Zwischen 14:00 und 16:00 kann man hier eine kleine Jause zu sich nehmen. Frisch zubereitete Salate und Suppen sowie Sandwitches werden Angeboten. Selbstgebackene Kuchenkreationen bereichern das Angebot. Bei gutem Wetter auch auf der großzügigen Terrasse zu genießen. Nach dem kleinen Imbiss geht es zurück nach Deutschland. Wir lassen es uns aber nicht nehmen einen kleinen Abstecher zum Naturhautnah Bauernhof Metzler in Egg zu machen. Die Kosmetikprodukte von Metzler werden sowohl im Hotelshop zum Verkauf, als auch als Dusch- und Wellnessprodukte auf den Zimmern und im Wellnessbereich der Sonne Mellau zur Benutzung angeboten.

Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Naturkosmetik, Geschenkideen, Molkedrinks und natürlich auch Käse aus der eigenen Sennerei werden hier im Shop verkauft. Das Thema Bauernhof wird hier gross geschrieben. Alles was zu einem Bauernhof dazugehört und was daraus entstehen kann soll für jeden begreifbar und veranschaulicht werden, die Lust auf Natur soll geweckt werden.

Metzler bietet eine Schule der besonderen Art an, eine Sennschule. Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen stehen hier im Mittelpunkt wenn man den eigene Käse herstellt. Der Kurs dauert ca. 4 Stunden.

Auch die Kosmetikproduktion findet hier in den heiligen Hallen statt. Rund 90 % von der zur Käse hergestellten Milch, bleibt als Molke zurück. Sie besteht aus einer Vielzahl an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Die in der Molke vorhandene Milchsäure trägt erheblich zu einer positiven Wirkung, auf den Säureschutzmantels der Haut bei. Kombiniert mit heimischen Heilpflanzen lässt aus der Molke eine große Palette besonderer Pflegeprodukt entstehen.

Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Sven Oliver Rüsche / reiseratgeber24.de

Es ist schon allerhand los auf dem Bauernhof. Bei einer Führung kann man sich vor Ort anschauen wie hier die Ziegen und Kühe leben, wie aus der Milch Käse wird und aus der Molke die Nachtcreme.

Mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen treten wir nun die Reisejournalisten zufrieden den Heimweg an.

Hotel Sonne Mellau
Übermellen 65
A-6881 Mellau | Bregenzerwald | Austria
Tel.: +43 (0)5518-20100
Fax: +43 (0)5518-20100-70
Homepage
info@sonnemellau.com

Text: Alexandra Rüsche
Fotos: Sven Oliver Rüsche

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen