Dienstag , 17. Oktober 2017
Home / Featured / VIVAMAYR – Der gesunde Kur-Urlaub

VIVAMAYR – Der gesunde Kur-Urlaub

Wer viel Wert auf seinen Körper und auf seine Gesundheit legt, ist mit einem Kur-Urlaub bei VIVAMAYR in Maria Wörth genau richtig. Gesunde Ernährung, Sport und Fitness gehören hier ebenso zur ganzheitlichen Therapie, wie Wellness und Beauty.

Alle die  VIVAMAYR besuchen, haben den Wunsch die die F.X. Mayr-Kur zu erleben. Ohne Ausnahme jeder Gast möchte die positiven Effekte der F. X. Mayr- Kur an sich selbst erfahren. Wer zur Mayr-Kur fährt, sollte wissen, dass das kein Zuckerschlecken ist. Dieser Urlaub wird ein ganz Anderer werden. Gesünder als man sich sonst im Urlaub ernährt, sportlicher als man es sonst im Urlaub ist. Aber genauso gehören Wellness- und Beauty Anwendungen zum Programm.

Bei der modernen Mayr-Kur geht es um Regeneration der inneren Organe, Entschlackung und Entsäuerung des Körpers. Das heißt eine Detox Kur (Entgiftung) für den Körper. Viele von uns sind einfach schlicht weg übersäuert und wissen es gar nicht. Viele Krankheitsbilder wie Müdigkeit und Antriebslosigkeit, lassen auf eine Übersäuerung des Körpers schließen. Unsere moderne Ernährung und Lebensweise kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen.

Über VIVAMAYR

An einem Sonntag im Februar geht es mit dem Flieger nach Klagenfurt. Von Klagenfurt geht es weiter nach Maria Wörth. Es ist grau und nebelig. In den Wintermonaten ist das hier wohl keine Seltenheit.

Im Hotel VIVAMAYR angekommen, werde ich herzlich in Empfang genommen. Die Dame an der Rezeption lässt mein Gepäck auf das großzügige, ruhige und moderne Zimmer bringen. Michelle (Rezeptionistin) zeigt mir den Therapiebereich, sowie Wellness (Sauna)- und Poolbereich. Auch ich werde ab Montag mit der für mich vorgesehenen Therapie anfangen. Zunächst einmal ist Mittagszeit.

Im Restaurant werde ich von einer freundlichen Servicefachkraft herzlich begrüßt und an meinen Tisch gebracht. Dies wird für die ganze Woche mein fester Platz sein. Als Vorspeise gibt es zunächst eine Wurzelgemüsesuppe. Zum Hauptgang darf ich zwischen vegetarischer Gemüsequiche oder zartem Rinderfilet wählen. Wirklich sehr delikat. Einen Nachtisch gibt es zu meinem Bedauern leider nicht. Schade! Aber ab Morgen steht eh nicht mehr so viel auf meinem Speiseplan.

Hotel VIVAMAYR Außenansicht vorne
Bild: Alexandra Rüsche
VIVAMAYR Hotelrezeption: v.l.n.re. Daniela Rader (Rezeption), Oliver Steinert (Haustechnik), Michelle Malz (Rezeption)

Das VIVAMAYR liegt am Südufer des Wörthersees, umgeben von Ruhe und Natur. Der hoteleigene Badestrand und die großzügige Gartenanlage, mit Gartensauna inklusive Dachterrasse zum Sonnen, laden den Kurgast geradezu zur Entspannung ein. Die Morgengymnastik findet im Sommer fast immer auf dem Steg statt. Einem erfrischendes Bad im Wörthersee nach der Morgengymnastik steht demnach nichts im Weg.

Die rund 70 Mitarbeiter (übrigens alle auch englischsprechend), des VIVAMAYR Hotels, strahlen eine positiv, entspannende Ruhe aus. Es ist leicht hier zu Entspannen und den Alltag für eine kurze Zeit hinter sich zu lassen. Jeder Mitarbeiter, auch Hotelgeschäftsführer, Serhan Güven, ist dazu verpflichtet, selbst eine Mayr-Kur zu machen. Nur so können sie den Gast verstehen, wenn er einmal ein wenig unzufrieden ist. Die nächste Kur steht beim Serviceteam übrigens wieder zu Ostern an, erzählt mir Barbara vom Serviceteam.

Serviceteam Hotel VIVAMAYR v.l.n.re. Barbara Ulz, Christine Wallenböck und Christine Karlitsch Bild: Alexandra Rüsche

Mit Herrn Güven habe ich mich natürlich auch Unterhalten. Ihn frage ich wer hier alles Urlaub macht.

Herr Güven antwortet: „Wir haben Gäste aus der ganzen Welt. Vorwiegend aus den arabischen Ländern, Asien, Russland und England. Wir haben ebenso prominente Gäste, wie Anwälte und Geschäftsleute. Und jeder wird hier ganz individuell nach seinen Bedürfnissen therapiert.“

Auf die Fragen hin, ob es Gäste gibt, die hier nur Urlaub machen, antwortet Herr Güven mit einem ausdrücklichen „Nein“ „Die Mayr-Kur müssen alle machen. Es gibt keinen Gast der „nur“ Urlaub macht. An den Ärzten kommt keiner vorbei. Hier werden alle gleichbehandelt, ob Prinzessin, Prinz oder Geschäftsfrau/mann. Im Bademantel sehen eh alle gleich aus. Hier werden die Persönlichkeit und die Privatsphäre eines jeden respektiert.“

Ich frage ihn welches Klientel VIVAMAYR anspricht. Er antwortet mir mit einem Lächeln: „Das Klientel ergibt sich ganz von selbst. Im Durchschnitt gibt ein Gast rund 600 Euro am Tag aus, dass schafft kein Normalbürger“. Schnell antwortet er noch hinterher: „Aber es sind alle willkommen, die sich so einen Aufenthalt leisten können.

Zu welcher Zeit kommen die Gäste lieber?
„Die Gäste kommen zu jeder Zeit, ganz gleich in welchem Monat.“

Ich frage ihn nach weiteren Hotels.
„Zurzeit wird ein Hotel in Dubai geplant. Tageskliniken gibt es bereits in Wien und auch schon in London. Ein weiteres VIVAMAYR Hotel gibt es in Altaussee. Unsere Agenturen stehen in Kontakt mit vielen Ländern. Im Inland, sowie auch im Ausland. Selbst auf hoher See kann man eine Mayr-Kur buchen. Seit kurzem bietet die MS Europa die Reise unter „Vital auf See“ an.“

Herr Güven erzählt mir auch, dass Donna Air, die Lebensgefährtin von James Middelton (Bruder von Kate), eine Mayr-Kur, hier im VIVAMAYR, gemacht hat.

Von meinem Buch, was ich an die Hand bekommen habe (Viva Mayr) weiß ich, dass auch Senta Berger auf die Mayr-Kur schwört. Wenn sie eine Kur mache, dann nur bei Dr. Stossier am Wörthersee. Leider kann ich Herrn Dr. Stossier selber nicht kennen lernen.

Auch für ein Fotoshooting der Vogue war das VIVAMAYR schon einmal Schauplatz. Das ist kein Wunder. Das VIVAMAYR ist eine luxeriöse Wohlfühloase mit außergewöhnlichem Ambiente und Behaglichkeit, an einem wundervoll gelegenen Ort, direkt am Ufer des Wörthersees.

Panoramaansicht Hotel VIVAMAYR Bild: Alexandra Rüsche

Mit Indoor-Pool, Infrarotkabine, Saunalandschaft mit verschiedenen Saunen und Dampfbädern, kann man hier ganz entspannt zur Ruhe kommen. Ein eigener Beautybereich für spezielle Gesichts- und Körperbehandlungen, sowie ein eigener Frisörsalon sorgen zusätzlich für ein angenehmes Wohlfühlambiente. Ein moderner Fitnessraum mit Crosstrainer, Laufband, Trainingsfahrrad etc.… runden das Angebot ab.

Poolbereich Hotel VIVAMAYR Bild: Alexandra Rüsche
eigener Beauty und Kosmetikbereich im Hotel VIVAMAYR Bild: Alexandra Rüsche

Die medizinische Abteilung gleicht einer modernen kleinen Klinik. Der lichtdurchflutete Wartebereich, einige Therapie- und Behandlungsräume, sowie die Ruheräume, haben einen bezaubernden Blick auf den, im Moment zugefrorenen, Wörthersee.

Blick auf den zur Zeit zugefrorenen Wörthersee Bild: Alexandra Rüsche
Einer der Ruhebereich mit Blick auf den Wörthersee. Bild: Alexandra Rüsche

Die VIVAMAYR Küche

Das Prinzip ist ganz einfach. Die Gesundheit eines jeden Körpers fängt bei einer gesunden Küche an. Und das gesunde Küche schmecken kann, zeigt uns diese Woche Souschef Köchin Sandra Jagoutz. In der modernen Mayr Therapie geht es auch darum, mit ein paar Regeln die gesunde Verdauung zu fördern. Auch auf die Esskultur sollte großen Wert gelegt werden.

  1. Zum Essen sollte man sich Zeit nehmen, auch wenn man gerade körperlich und geistig müde und angespannt ist.
  2. Langsam Essen, gründlich kauen und in Ruhe genießen.
  3. An dem Sprichwort, welches die Großeltern schon befolgten, ist tatsächlich etwas Wahres dran. „Frühstücken wie ein König, mittags wie ein Bauer und abends wie ein Bettelmann.“
  4. Zwischen den Mahlzeiten der Verdauung auch Zeit geben zu Verdauen. Zwischenmahlzeiten sind eigentlich nicht notwendig.
  5. Am Abend lässt unsere Konzentration nach, genauso wird auch die Verdauung träge. Wenn möglich, abends ganz auf das Abendessen verzichten. Ansonsten gilt, je früher desto besser und auf Rohkost verzichten. Rohkost ist schwer verdaulich und sollte vor 16.00 Uhr zu sich genommen werden.
  6. Zwischen den Mahlzeiten ausreichend trinken. 2-3 Liter Wasser, Kräutertees, Mineralwasser und Gemüsebrühen sind hier am besten geeignet.
  7. Basenbetonte Ernährung, d.h. viel Gemüse, Kartoffeln, vollwertige Getreidekost und kaltgepresste Pflanzenöle eignet sich langfristig am besten.
  8. Vom Essen nicht durch Handys, Tablets, Smartphone, Zeitung lesen etc… ablenken lassen.
  9. Tierische Fette und Eiweiße erhöht die Risikofaktoren und sollten eher sparsam zu sich genommen werden.
  10. Auf kurze Garzeiten achten, damit wichtige Nährstoffe in den Lebensmitteln erhalten bleiben.

Und auf die Esskultur legt VIVAMAYR besonders großen Wert. Auch ich lerne langsames Essen und viel Kauen. Tee, mineralisiertes Trinkwasser, sowie Gemüsebrühe stehen für jeden Gast an der Tee Bar und in den verschiedenen Wellness-, Sport- und medizinischen Bereichen jederzeit zur Verfügung.

Im Kochkurs, den VIVAMAYR, anbietet, führt uns Sous Chefköchin Sandra Jagoutz, in die schnelle Mayr-Küche ein. Sie sagt uns, welche Kräuter und Gewürze besonders für die Mayr-Küche geeignet sind. Es gibt pochiertes Saiblingsfilet mit gedünstetem Gemüse, Kichererbseneintopf mit Wurzelgemüse in feinem Gemüsecurry, sowie Auberginen-Tomatenpiccata auf Gemüseparpadelle und Basilikum-Basensauce. Ausnahmsweise dürfen wir auch probieren. Ansonsten sind Zwischenmahlzeiten während der Kur strengstens verboten.

Sous Chefköchin Sandra Jagoutz beim Kochkurs “Basisch Essen” Bild: Alexandra Rüsche
pochierte Saibling auf gedünstetem Gemüse Bild: Alexandra Rüsche

Für den nächsten Tag werde ich in die Küche eingeladen. Als ich nach der Frühgymnastik gegen 8.00 Uhr in die Küche komme, ist Sous Chefköchin Sandra schon damit beschäftigt den frisch angelieferten Fisch vorzubereiten. 3 Lachse und 10 Saiblinge werden im Nu filetiert und weiterverarbeitet. Die Ration hält für 5 Tage. Dann kommt eine neue Lieferung. Im VIVAMAYR wird sehr auf Regionalität geachtet, so kommt der Fisch vorwiegend aus den österreichischen Gewässern. Auf Thunfisch wird hier gänzlich verzichtet.

Ein Teil des Fisches wir sofort frisch geräuchert. Der andere Teil wird bis zur Weiterverarbeitung tiefgekühlt. Danach geht es an die Vorbereitungen des Mittagessens. Hier wird alles frisch zubereitet. Die Gemüsebrühe köchelt schon in einem der großen Töpfe. Heute gibt es eine gefüllte Kartoffelroulade an Liebstöckelsauce. Das Gemüse für die Füllung wird in feine Streifen geschnitten und anschließend angeschwitzt. Die Kartoffeln sind schon gegart und werden nun durch die Kartoffelpresse gedrückt. Bei der Zubereitung der Speisen wird peinlich genau darauf geachtet, dass keine Zwiebeln, Knoblauch oder andere schwer verdauliche Lebensmittel verwendet werden.

frischer Lachs Bild: Alexandra Rüsche
das frische Lachsfilet wird für das Räuchern vorbereitet Foto: Alexandra Rüsche
Der Räucherofen der Hotelküche im VIVAMAYR Bild: Alexandra Rüsche
das Lachsfilet nach dem Räuchern Bild: Alexandra Rüsche

Für das Personal wird extra gekocht. Hier dürfen dann auch Zwiebeln in der heutigen Spinatlasagne sein. Diese Aufgabe wird heute Jungköchin Lisa Sturer übertragen. Während der ganzen Zeit ist Jungköchin Anna Tscherteu mit der Zubereitung des Frühstücks für die Kurgäste beschäftigt. Alles geht hier Hand in Hand und jeder weiß was er zu tun hat.

Natürlich werden in der Küche auch ständig neue Rezepte ausprobiert. Wenn die Kreationen sich als tauglich erwiesen haben und gut sind, werden sie in das Rezeptbuch von Chefköchin Emanuela Fischer, eingetragen. Ich frage Sandra Jagoutz, ob auch schon mal was schiefgeht. Sie antwortet mit einem verschmitzen Lächeln: „Ja, da geht auch schon mal was gründlich daneben.“ Die Zeit vergeht wie im Flug, doch leider wartet meine nächste Behandlung auf mich und ich muss die Küche wieder verlassen.

Küchenteam vom Hotel VIVAMAYR: von li. nach re. Anna Tscherteu (Jungköchin), Lisa Strugger (Jungköchin), Sandra Jagoutz (Sous Chefköchin) Bild: Alexandra Rüsche

VIVAMAYR Therapien

Im VIVAMAYR bekommt jeder Kur Gast seinen individuellen Therapieplan. Nach der ärztlichen Untersuchung und einem ausführlichen Gespräch, enthält jeder Gast seinen persönlichen Behandlung- und Medikamentenplan. Doch eines ist in der Mayr Kur von jedem Gast einzuhalten. “Das Einnehmen des Bittersalzes am Morgen”. Das gehört einfach dazu. Das Bittersalz ist abführend, was mit der Therapie ja auch bewirkt werden soll. Auch meine Therapie wird individuell an meine Bedürfnisse angepasst. Neben Massagen, sowohl zur Entspannung, als auch zum Lösen der Giftstoffe und Anregung der Organe, bekomme ich Elektrolysefußbäder. Diese dienen der Entgiftung und Entschlackung. Zur Therapie gehören Moorpackungen und eine nasale Reflextherapie nach Röder. Zudem bekomme ich eine erste Einweisung in die Feldenkrais Therapie. Mit der Feldenkrais Therapie sollen einem die eigenen Körperbewegungen bewusst werden, um sie entsprechend steuern zu können. Eine zu mir passende Bewegungstherapie wird mir ebenso verordnet.

Aber auch Infusionen, Lichttherapie und entsäuernde Vollbäder werden in der modernen Mayr-Therapie verordnet. Einfühlsam stellt sich das gesamte medizinische Personal auf die jeweiligen Bedürfnisse des Gastes ein.

Das medizinische Team: v.li.n.re. Yasmina Filipovic (Labor), Mag.Gabriel Wernig (Sportwissenschaft), Mag. Jürgen Kahlhammer (Sportwissenschaft), Mag. Sara Karner (Sportwissenschaft), Linda Schoppitsch (hydrotherapeutische Anwendung), Hildegard Frauenlob (med. Rezeption), Miriam Apolovski (med. Rezeption), Vanessa Grohar (med. Rezeption)
Bild: Alexandra Rüsche
med. Team Massage: v.li.n.re.: Hannes Kanduth (Masseur), Carmen Betritt (Masseurin), Melanie Skriner (Heilmasseurin), Markus Messner (Osteopath), Karin Huber (Heilmasseurin), Christina Thomas (Cranio) Bild: Alexandra Rüsche

VIVAMAYR Programm

Nicht nur Kochkurse werden im VIVAMAYR angeboten. Vorträge zum Thema „Die Bedeutung des Säure-Basenhaushalts in der Ernährung“ und „Bewegung als Baustein der Gesundheit“ gehören genauso zum Abendprogramm. Die Veranstaltung ist allerdings kein Pflichtprogramm, kann ich aber nur jedem empfehlen, um auch ein Verständnis für seinen Körper zu bekommen. Warum ist richtiges Essen wichtig und was hat eine ausreichende, und vor allem richtige Bewegung mit der Verdauung zu tun. Die Vorträge von Frau Dr. D. Schuscha und Mag. Gabriel Wernig sind höchst interessant und sollten auf jeden Fall genutzt werden.

Eine willkommene Abwechslung ist der am Abend stattfindende Schmuckverkauf von dem angesagtem Künstler Günther Steinscherer. Individuell angefertigter Schmuckstücke aus 18 kt Gold und Edelsteinen werden von Vanessa Hermann (Goldschmiedin bei Günther Steinscherer) und Gerlinde Kienzl (Schmuckfachverkäuferin) präsentiert. Selbstverständlich werden diese auch zum Verkauf angeboten.

Günther Steinscherer ist international anerkannter Künstler und besitzt ein Atelier in der Steiermark. Für seine Edelstein Kreationen fliegt Steinscherer vorwiegend nach Sri Lanka, um die wertvollen Edelsteine persönlich auszusuchen. Dort werden die Edelsteine dann nach seinem Wunsch geschliffen. Natürlich fertigt Günther Steinscherer auch individuellen Schmuck mit jedem gewünschten Stein an. Seine Inspirationen holt er sich aus der Natur.

Goldschmiedin Vanessa Hermann (li.) mit Schmuckfachverkäuferin Gerlinde Kienzl (re.) präsentieren und Verkaufen handgefertigten Edelsteinschmuck des Künstlers Günther Steinscherer. Unter anderem auch im Hotel VIVAMAYR Bild: Alexandra Rüsche
Eine Eigenkreation von Goldschmiedin Vanessa Hermann Bild: Alexandra Rüsche

Zum VIVAMAYR Programm gehören aber auch individuelle Yogakurse und Freizeitangebote wie Nordic Walking und Wassergymnastik. Rudern und Schwimmen auf und im Wörthersee werden im Sommer ebenfalls angeboten.

Auch eine Shoppingtour nach Klagenfurt steht jeden Samstag auf dem Programm. Klagenfurt ist die Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Kärntens. Mit 99.110 Einwohnern ist Klagenfurt die größte Stadt Kärntens. Eine wirklich schöne, alte Stadt, die zum Bummeln einlädt. Bald an jeder Ecke ist ein Café zu finden, in dem man gemütlich einen Kaffee, oder wenn man gerade zur Mayr-Kur ist, einen Tee trinken kann. Das ein oder andere Stück Kuchen sollte dabei nicht fehlen, natürlich nur für diejenigen, die auch dürfen.

Die Klagenfurter Einkaufsstraße in der Innenstadt Bild: Alexandra Rüsche
Der Klagenfurter Rathausplatz Bild: Alexandra Rüsche
Auf dem Klagenfurter Rathausplatz steht die Skulptur von Anna-Theresia Bild: Alexandra Rüsche

Fazit:
Ich habe mich in der einen Woche sehr gut aufgehoben und sehr gut betreut gefühlt. Das ganze Hotelteam, einschließlich das medizinische Team sind zuvorkommend, herzlich und sehr hilfsbereit. Ein Kuraufenthalt bei VIVAMAYR Maria Wörth am Wörthersee lohnt sich auf jeden Fall. Mein persönlicher Tipp: Durchhalten, Durchhalten und nochmals Durchhalten. Viel Geduld braucht man ebenfalls, es kann nicht von dem einen auf den anderen Tag so klappen, wie wir uns das vorstellen. Die Gesundheit, die Haut und der Darm wird es uns Danken. Die Gesundheit ist unser höchstes Gut. Ein sehr beliebtes Sprichwort lautet: „Man ist, was man isst.“ Und so ist es.

Text und Bilder: Alexandra Rüsche

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen