Home / Featured / Trendziel Abu Dhabi

Trendziel Abu Dhabi

Abu Dhabi ist das größte Emirat der VAE, dessen Fläche fast 80 Prozent der Gesamtfläche der VAE einnimmt. Allerdings sind nur 30 Prozent des Emirats besiedelt, vornehmlich die Küstenabschnitte. Die gleichnamige Hauptstadt Abu Dhabi ist auch die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Im Arabischen bedeutet Abu Dhabi „Vater der Gazelle“. Interessanterweise befindet sich der Stadtkern von Abu Dhabi auf einer Insel im Arabischen Golf.

Fotos: Matthias Dikert

Hier leben schätzungsweise 1,5 Millionen Einwohner auf einem Raum von 70qkm. Die Sheikh-Zayed-Brücke ist eine von drei Brücken, welche die Stadt mit dem Festland verbindet. Die futuristischen Bauten stellen einen beeindruckenden Kontrast zum idyllischen Küstenstreifen dar. Die Hauptinsel ist außerdem von einem Kranz künstlich erweiterter oder neu aufgespülter Inseln umgeben, die zurzeit zum Teil bebaut sind und das Siedlungsgebiet erweitern.

Aufgrund seines rasanten Wachstums zählt Abu Dhabi zu den modernsten Städten weltweit und präsentiert sich mit einer Skyline von architektonisch markanten Hochhäusern. Großzügig ausgebaute Straßen prägen das Stadtbild, zwischen denen sich auch noch einige Spuren aus früheren Jahrhunderten verbergen. Die bekannteste und schönste Straße ist die Corniche Road. Sie beginnt ganz im Südwesten und zieht sich bis zum Hafen entlang. Charakteristisch für die Stadt sind die vielen kleinen Geschäfte im Erdgeschoss der Gebäude, die bisher nicht von den großen, ultramodernen Einkaufszentren verdrängt wurden.

Louvre Abu Dhabi

Louvre Abu Dhabi ist ein universelles Museum auf Saadiyat Island, das Kunst und Artefakte von der Antike bis zur Gegenwart zeigt. Das vom französischen Architekten Jean Nouvel entworfene Museum besteht aus 12 Kapiteln in den Galerien, Sonderausstellungsräumen, einem Kindermuseum, einem Auditorium, Restaurants, Einzelhandel und einem Forschungszentrum. Die Gebäude sind vom Meer umgeben und durch Uferpromenaden unter der beeindruckenden Kuppel des Museums verbunden.

Louvre Abu Dhabi hat eine reiche Sammlung von Werken entwickelt, die aus der gesamten Geschichte der Menschheit und der ganzen Welt stammen und zusammengebracht wurden, um universelle Themen und Einflüsse hervorzuheben. Bis heute hat der Louvre Abu Dhabi mehr als 600 Kunstwerke erworben und neben 300 Leihgaben von 13 führenden französischen Institutionen ausgestellt.

Fotos: Matthias Dikert

Der Louvre Abu Dhabi wurde im Rahmen eines einzigartigen Regierungsabkommens zwischen den Regierungen von Abu Dhabi und Frankreich im Jahr 2007 gegründet. Louvre Abu Dhabi hat Zugang zu Fachwissen und Schulungen von 17 französischen Partnerinstitutionen sowie Darlehen von 13 führenden Institutionen.
Öffnungszeiten für die Galerien und Ausstellungen des Museums sind: Samstag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch: 10.00 – 20.00 Uhr; Donnerstag und Freitag: 10.00 – 22.00 Uhr Der letzte Eintritt und Kauf von Tickets ist 30 Minuten vor Schließung. Das Museum ist montags geschlossen.

Tickets für das Museum kosten 60 AED für den allgemeinen Eintritt und 30 AED für Besucher Im Alter von 13 bis 22 Jahren und VAE Bildungsprofis. Für Mitglieder des Loyalitätsprogramms des Museums, Kinder unter 13 Jahren, ICOM- oder ICOMOS-Mitglieder, Journalisten und Gäste mit besonderen Bedürfnissen sowie deren Begleiter ist der Eintritt frei.
Sonderausstellungen sind während der gesamten Öffnungszeiten geöffnet und mit Eintritt zum Museum kostenlos.

Sheikh Zayed Moschee

Die Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi gehört zu den eindrucksvollsten Bauwerken der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Moschee liegt im Südosten der Stadt in der Nähe des Meeresarms Khor Al Maqta. Sie bietet Platz für etwa 40.000 Gläubige.

Aus weißem italienischen Marmor gefertigt und verziert mit floralen Mustern, goldenen Akzenten sowie Perlmutt, strahlt die Sheikh Zayed Moschee einen erhabenen Charme aus. Im Inneren wartet ein handgearbeiteter Teppich aus dem Iran, der eine Fläche von circa 5.600 Quadratmetern bedeckt sowie mit Swarovskikristallen besetzte Kronleuchter aus Messing und Edelstahl, die aus Deutschland stammen.

Die Moschee trägt den Namen des Gründers und ersten Präsidenten der VAE, Scheich Zayid Bin Sultan Al Nahyan, dessen Grabstätte ebenfalls auf dem Gelände ist.

Touristen können das Gebetshaus täglich besuchen. Die Öffnungszeiten der Moschee sind von Samstag bis Donnerstag zwischen 9 und 22 Uhr (letzter Einlass um 21.30 Uhr) und freitags 16.30 bis 22 Uhr. Der Eintritt sowie die Gruppenführungen sind kostenlos. Von Sonntag bis Donnerstag finden Führungen um 10 Uhr, 11 Uhr und 17 Uhr statt. Freitags sind Rundgänge nur nachmittags um 17 Uhr und 19 Uhr möglich. Samstags gibt es Rundgänge um 10, 11, 14, 17 und 19 Uhr. Die Zeiten der letzten Führung des Tages variieren je nach Sommer- bzw. Winterzeit zwischen 16.30/ 17 Uhr und 19.30/20 Uhr.

Fotos: Matthias Dikert

Frauen erhalten am Eingang der Sheikh Zayed Moschee schwarze Umhänge, mit denen sie sich verhüllen können. Männern benötigen zumindest eine lange Hose und ein T-Shirt, um das Gebetshaus zu besichtigen.

Die Wüstenmetropole Abu Dhabi ist durch zahlreiche Parks, Grünzonen und bepflanzte Alleen überraschend grün, sodass sie sogar den inoffiziellen Beinamen „Gartenstadt am Golf“ trägt. Doch als eine der modernsten Städte der Welt prahlt auch sie mit spektakulären Gebäuden, futuristischen Bauten und eigenwilliger Architektur. Doch neben all der Modernität birgt auch Abu Dhabi schöne Orte, um die arabische Tradition zu erkunden, wie zum Beispiel das Heritage Village. Die Anlage ist im Stil eines Beduinendorfes gebaut und vermittelt ein informatives Bild vom Brauchtum der Araber und dem Leben am Golf vor dem Ölboom.

Hinter der flachen Küste liegt ein breiter Streifen Sandwüste und riesige Trocken- und Wüstenregionen, die teilweise durch Oasen aufgelockert werden. Im Osten reicht das Emirat bis an die Ausläufer des Hajargebirges. Zwei Stunden Autofahrt von Abu Dhabi City liegt hier die Oasenstadt Al Ain, ein blühendes Grün inmitten der Wüste. Sie geht fließend über die Grenze zum Nachbarstaat Oman und wird von beiden geteilt. Die offizielle Grenze verläuft etwas südlicher, entlang der Al Falah Street. Weitere Besonderheiten dieser fruchtbaren Oase ist der Bureimi Souq und das alte Bewässerungssystem.

Al Ain wird auch als die Stadt der Blumen auf der VAE-Seite bezeichnet. Sie ist von rotgoldenen Sanddünen und bizarren Bergen, deren höchste Erhebung der Jebel Hafeet ist, eingerahmt. Das Klima der Oase ist spürbar trockener als in der Küstenmetropole.
Westlich von Abu Dhabi erstreckt sich die weite Sandwüste Rub al-Khali, das „Leere Viertel“. Hier befinden sich unzählige Ölfelder sowie die fruchtbaren Liwa-Oasen.

Masdar City

Masdar City ist ein geplantes Stadtentwicklungsprojekt in Abu Dhabi, das 2006 mit geschätzten Kosten über 18 bis 22 Milliarden US-Dollar initiiert wurde. Das Projekt wird hauptsächlich von der Regierung von Abu Dhabi finanziert.

Der Stadtkern Masdar wird von der gleichnamigen Tochtergesellschaft der Mubadala Development Company gebaut, eine staatliche Holdinggesellschaft, die als National Wealth Fund bezeichnet werden kann. Das primäre Ziel von Masdar City ist, die weltweit nachhaltigste urbane Stadt zu werden, indem sie sich auf Solarenergie und andere erneuerbare Energiequellen stützt. Nach aktuellen Zahlen zu urteilen, soll Masdar City die Heimat von etwa 50000 Menschen und 1500 Unternehmen werden, die sich hauptsächlich auf umweltfreundliche Produkte spezialisiert haben.

Fotos: Matthias Dikert

Einwohner dieser Gemeinschaft werden nicht nur zu einer energieeffizienteren Welt beitragen, sondern sollen auch Teil der Lösung der globalen Wasserkrise sein. Dies wird durch das intelligente Gebäudedesign von Masdar City erreicht, das den durchschnittlichen Energie- und Wasserbedarf zukünftig um 40% reduziert. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Stadtentwicklungsprojekt ein Pionier auf diesem Gebiet ist, wird sie gleichzeitig als Echtzeitlabor fungieren, um zu testen, wie Städte Ressourcen nutzen, erhalten und teilen.

Die Stadt rühmt sich besonders mit ihren Designs, die den CO2-freien öffentlichen Verkehr fördern. Diese Transportmöglichkeiten umfassen selbstautomatische Punkt-zu-Punkt-Personentransportsysteme, ein Mitfahrprogramm mit Elektrofahrzeugen sowie strategisch positionierte Parkplätze. Masdar City plant, in Zukunft elektrische Busse und ein zentralisiertes CO2-freies, automatisiertes öffentliches Transportnetz zu implementieren.

Seit 2018 leben mehr als 1.300 Studenten und Einwohner in der Stadt, über 500 Firmen sind dort ansässig, und neue Büros, Schulen und Privathäuser sind in Entwicklung.

Weitere Informationen bei:

Department of Culture & Tourism Abu Dhabi
Bavariaring 38
80336 München
Tel. 0049-089-6890-638-66
Email: germany@tcaabudhabi.ae

Text und Fotos:

Matthias Dikert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen