Home / Wellness-/Gesundheitsreisen / Kraft tanken in Ungarns Thermen

Kraft tanken in Ungarns Thermen

Ungarn ist ein Land mit einer reichen Geschichte, die sich nicht nur in der Architektur seiner Städte, sondern auch in seiner Badekultur widerspiegelt. Wer sich vom Alltagsstress erholen möchte, ist an kaum einem Platz so gut aufgehoben wie in der Umgebung rund um Budapest.​

Die Planung eines Kur-Urlaubs hat im Normalfall das Ziel, nach einer anstrengenden Phase mal wieder richtig zu entspannen. Das Paradoxe daran: Oftmals kann bereits die Planung einer an sich erholsamen Reise so kräftezehrend sein, dass man eine Kur nach der Kur nötig hat. Da kommt der Gesundheits-Reiseveranstalter SPA Travel GmbH gerade recht: Dieser bietet bereits seit 2008 stressfreie Kur- und Wellnessreisen in die 45 besten Kurorte Europas mit insgesamt über 420 Kurhäusern und SPA-Hotels in mehr als 15 Ländern an. Zu den Top-Reisezielen gehören unter anderem Kolberg und Bad Flinsberg in Polen sowie Marienbad, Franzensbad, Lazne Teplice und Jachymov in Tschechien. Auch einige kleine Kurorte um die ungarische Hauptstadt Budapest herum sind im Repertoire enthalten. Letzteres Land ist nicht nur für seine einmalige Architektur, sondern auch für seine zahlreichen Thermalquellen und eine altrömische Wellness-Kultur bekannt. Die Anreise spart man sich auch, denn Urlauber werden dank „Haustürtransfer-Service“ direkt zu Hause abgeholt und zum Kurhotel chauffiert.

Foto: Beyond Five Stars

Entspannung im „Land der Kontraste“

In Ungarn ergeben sich nicht nur zahllose Möglichkeiten zum Kräfte-Tanken, sondern auch für Sightseeing-Touren. Schlendert man durch die Straßen von Budapest, erkennt man in den Gebäuden Baustile aus unterschiedlichen Epochen der Geschichte, ausgehend vom Römischen Reich bis hin zur Moderne. Viele der damaligen Bauwerke sind noch heute in gutem Zustand erhalten. Wer nach Abstand zum Trubel der Großstadt sucht, wird in der Umgebung fündig: Um die ungarische Hauptstadt herum liegen viele kleine Kurorte, deren Einwohnerzahlen oft im niedrigen vierstelligen Bereich angesiedelt sind. In Heviz kann etwa rund ums Jahr im größten und heilkräftigsten Thermalsee Europas gebadet werden, während die wenige Kilometer entfernte Ortschaft Tapolca im Stadtzentrum einen Zugang zu der Karsthöhle verbirgt, deren spezielles Mikroklima eine besondere Heilwirkung bei Besuchern entfaltet. Zalakaros, auch bekannt als die „schönste Blumenstadt Ungarns“, ist hingegen Zeuge der Modernisierung und bekannt für sein prächtiges Thermal- und Erlebnisbad, das als größtes medizinisches Gesundheitszentrum des Landes gilt. Die unumstrittene Heilwirkung der hier befindlichen Quellen machen sich die Bewohner Ungarns bereits seit über 2000 Jahren zunutze. Zu den beliebtesten Thermalbädern gehört auch das Kur- und Erlebniszentrum Bük, dessen Heilwasser dank verschiedener Mineralien unter anderem Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie Kreislaufbeschwerden lindert. Sogar für neurologische Beschwerden hat das Land heilende Quellen: Nahe der österreichischen Grenze liegt die Stadt Sárvár, die neben einer ungarischen Wasserburg auch ein Heil- und Wellnessbad besitzt, das mit dem Qualitätssiegel „EuropeSpa“ ausgezeichnet wurde und Mitglied der „Royal Spa of Europe“ ist. Dazu laden abwechslungsreiche Landschaften, die von ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen durchzogen sind, zu ausgiebiger sportlicher Ertüchtigung und Spaziergängen in der freien Natur ein.

Von Tür zu Tür

Natürlich ist für einen richtigen Kur-Urlaub auch die Hotel-Unterbringung wichtig – denn keine Heilquelle der Welt gleicht einen schlechten Schlaf oder ein ungemütliches Bett aus. Hier hilft die SPA Travel GmbH beim Finden der geeigneten Übernachtungsstätte, vor deren Pforten man sich am Anreisetag direkt absetzen und am Abreisetag wieder abholen lassen kann – ganz ohne weitere Umstände. Eine Kurreise nach Ungarn kann ab 391,- Euro pro Person inklusive Übernachtungen im Hunguest Hotel Helios*** superior unter www.spatravel-online.com gebucht werden. Der Haustürtransfer-Service ist für einen Sonderpreis zubuchbar.

Quellennachweis: Beyond Five Stars