Home / Aktuell / „Gut Lebbin“ im neuen Glanz

„Gut Lebbin“ im neuen Glanz

Wie Träume Wirklichkeit werden

Es ist nicht leicht zu finden, liegt etwas versteckt am nördlichsten Zipfel der Halbinsel Lebbin auf Rügen – das „Private Natur Ressort Gut Lebbin“. Völlig abgeschieden vom Trubel der mondänen Bäderorte ist in den letzten zwölf Jahren ein Paradies für Mensch und Natur entstanden, das seinesgleichen sucht. Seit diesem Jahr sind hier Gäste willkommen, die der Hektik des Alltags entfliehen wollen, die in einer ursprünglichen Naturlandschaft am Bodden ungestörte Ruhe und Entspannung suchen und neugierig sind, die Lebenskraft und Vielfalt der Natur in Wäldern, Wiesen, Feldern und im Wasser neu zu entdecken.

Das Gut liegt in einer malerischen Landschaft mit schilfbewachsenen Buchten, kleinen Sandstränden, leicht abfallenden Uferböschungen und bietet einen weiten Blick über die Boddengewässer. Eingebettet darin sind zwei Häfen, die mit den hauseigenen Motor- und Ruderbooten Ausfahrten zum Baden, Angeln oder Fischen ermöglichen.

Ein großer, neu errichteter Backsteinbau mit Schilf bedeckt, bildet das Herz des ehemaligen Rittergutes, dessen Chronik bis in das Jahr 1314 zurückreicht. In den neun geräumigen Appartements zwischen 110 und 140 Quadratmetern können bis zu 30 Urlauber herrschaftlich wohnen. Sie sind besonders für Familien mit Kindern geeignet, die hier auch ihre geliebten Haustiere mitbringen können.

Fotos: Matthias Dikert
Fotos: Matthias Dikert

Die Räume sind exklusiv ausgestattet, besitzen eine voll eingerichtete Küche. Industrieller Standard ist hier kaum zu finden. Edle Natursteine sind nach alten Mustern in den Fußböden und Wänden mit großer Handwerkskunst verarbeitet. Viele liebevoll ausgesuchte Details aus ganz Europa zieren jedes Appartement, verbreiten eine luxuriöse Atmosphäre. Außergewöhnlich und schön.

Wenn das alte Gut heute in neuem Glanz erstrahlt, dann ist das der Tatkraft eines Mannes zu verdanken, der aus Leidenschaft zur Natur über viele Hindernisse hinweg, sich seinen Traum aus Kindeszeiten verwirklichte. Jörg Czycholl, 51 Jahre, bodenständig, groß, kräftig, immer freundlich und aufgeschlossen, hat diesen verwunschenen Ort zu neuem Leben erweckt. Als er diesen einsamen Flecken entdeckte, hat er sich sofort in die traumhafte Landschaft verliebt.

Fotos: Matthias Dikert
Fotos: Matthias Dikert

Er kommt aus Hamburg, hat seinen gut bezahlten Posten in einem Energieunternehmen aufgegeben, alles hinter sich gelassen, was ihm lieb war, um sich hier eine neue Existenz nach seinen Wünschen aufzubauen.

Der Anfang war sehr schwer. Das alte Rittergut war verfallen, zerstört und verwildert. Vier Jahre brauchte er mit seinen Helfern, um das Gelände von Schutt und Unrat zu beräumen. Viel Fantasie und Durchstehvermögen waren nötig, um aus den alten Trümmern ein neues Gut Lebbin entstehen zu lassen.

Was waren seine Vorstellungen, als er sein Traumprojekt in Angriff nahm, frage ich Jörg Czycholl.

„Ich wollte das alte Gut mit seiner wunderschönen Park- und Naturlandschaft wieder beleben und für meine Gäste eine Oase der Ruhe und Besinnung schaffen. Hier kann jeder den Alltagsstress, die Zeit vergessen, sich „erden“, zu sich selbst finden und Kraft schöpfen für neue Aufgaben“, erzählt mir der Hausherr.

Nach einer kleinen Gedankenpause setzt er fort: „Von Anfang an ging es mir um die Harmonie zwischen Mensch und Natur. Die Bedürfnisse des Menschen und der Natur in Einklang zu bringen, ohne jemanden zu schädigen, das war mein Anspruch.
Heute leben die meisten Menschen in künstlich geschaffenen Räumen. Ich möchte meine Gäste mit einem selten gewordenen natürlichen Lebensraum vertraut machen, in dem Pflanzen und Tiere sich in ihrer ursprünglichen Umwelt entwickeln können“.
Die Augen leuchten, als er von seinem Lebenstraum erzählt.

Seine leidenschaftliche Liebe zur Natur, sein umfangreiches Wissen über Tiere, Pflanzen, Gräser, Kräuter, Sträucher und Bäume will er an seine Gäste weitergeben, will ihnen die Schönheiten der Natur zeigen, sie zum Nachdenken anregen und bei Kindern und Erwachsenen die Liebe zur Natur und ihrer Pflege wecken.

So stapft Jörg Czycholl mit seinen Gästen durch sein 140 Hektar großes Naturreich, zeigt ihnen die Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt, die sich hier angesiedelt hat in einer vom Menschen weitgehend unberührten Landschaft.

Fotos: Matthias Dikert
Fotos: Matthias Dikert

Wer will, kann mit ihm auch zur Jagd gehen oder mit einem Archäologen alte Steine entdecken und näheres über ihre Geschichte erfahren.

Treffpunkt zum Frühstück ist eine große, hallige Scheune, die Jörg Czycholl nach eigenen Plänen errichten ließ. Platz genommen wird an rustikalen Tischen und Bänken. Ein reichhaltiges Buffet, gedeckt mit frischen, selbst erzeugten Produkten und lokalen Spezialitäten von den Bauernhöfen der Umgebung, bietet einen köstlichen Gaumenschmaus.

Da gibt es delikate Schinken- und Wurstsorten, edlen Käse, hausgemachte Marmeladen, Säfte und viel frisches Obst. Nach den Wünschen seiner Gäste brät der Hausherr Eier in allen Variationen. Wer möchte, kann das Frühstück auch auf das Zimmer bestellen.

Nicht nur am Morgen, auch am Abend ist die Scheune Anziehungspunkt für ein geselliges Zusammensein bei Gesprächen und guten Getränken. Sie bietet Raum für Feste aller Art. Hier werden auch Hochzeiten gefeiert. Für dieses Ereignis gibt es im Gut extra eine Hochzeitssuite.

Fotos: Matthias Dikert
Fotos: Matthias Dikert

Bei allen abendlichen Zusammenkünften in der Scheune oder auf der Terrasse des Gutes, bei offenem Feuer, beim Grillen oder Braten, werden die Erlebnisse des Tages ausgetauscht und neue Pläne beraten. Jeder kann an diesen Treffen teilnehmen, keiner muss – das ist die Devise des Hauses. Alle sollen sich wohlfühlen, egal wie sie ihren Urlaub gestalten, das ist für Jörg Czycholl das Wichtigste. Zufriedene, glückliche Menschen, die das geschützte Naturparadies am Bodden erlebt haben, sind für ihn die beste Mundpropaganda. Wer nur Stadtmensch ist und sein will, ist hier am falschen Platz.

Das Gut ist für Gäste ganzjährig offen. Saisonpreise gibt es nicht. „Wir bieten zu jeder Jahreszeit die gleiche Qualität“, argumentiert der Gastgeber. In Kürze wird eine Sauna in einem herrlichen Kellergewölbe aus Natursteinen sein Wohlfühlangebot noch bereichern.

Im Hausprospekt ist zu lesen: „Bekannte Zeiteinheiten verlieren auf Lebbin ihre Gültigkeit und weichen dem Takt eines unbeschwerten Lebens, einem Takt, der jedem Menschen zu eigen ist, der sich unbekümmert fallen lassen kann …“.
Es lohnt sich, diesen magischen Ort auf Rügen kennenzulernen und sich von ihm verzaubern zu lassen.

Weitere Informationen bei:

Natur Ressort Gut Lebbin

18569 Lebbin a. Rügen

Telefon:0175 3236111

Text:

Manfred Vieweg

Fotos:

Matthias Dikert

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen