Home / Aktuell / Kosher-Kost über den Wolken

Kosher-Kost über den Wolken

(w&p) – Chicken or Pasta? Die meisten Fluggesellschaften halten selbst in der Economy Class deutlich mehr als diese zwei Standard-Gerichte bereit. Viele Passagiere wissen gar nicht, dass sie bereits vor dem Flug oftmals aus rund 20 Sondermenüs auswählen können. Lebensmittelunverträglichkeiten berücksichtigen die Airlines dabei ebenso wie religiöse Essengewohnheiten. Zusätzlicher Vorteil: Die vorbestellten Essen werden in der Regel vor allen anderen Gerichten serviert. Holiday Extras (www.holidayextras.de), das auf Urlaubsextras spezialisierte Unternehmen aus München, hat einmal genauer nachgeforscht, was die Fluglinien auf Nachfrage so auftischen.

Foto: Swiss

Ein Herz für Vegetarier:
Überaus oft bestellt werden Menüs ohne Fleisch. Veggie-Menüs gehören daher praktisch zur Standardauswahl der Airlines. Wer komplett auf sämtliche tierische Zutaten verzichten will, der erhält in aller Regel auch ein veganes Menü, wenn er entsprechend vorbestellt. Oftmals unterscheiden die Airlines noch regional. So gibt es bei vielen zum Beispiel die Option „Asian vegetarian“. Wer ausschließlich auf Fleisch verzichtet, Fisch, Eier und Milchprodukte jedoch mag, für den gibt es meist ein sogenanntes Lacto-Ovo-Pesco-Menü.

Die Gesundheit im Blick:
Auch wer aus gesundheitlichen Gründen auf eine bestimmte Ernährung achten muss, hat bei den Airlines eine große Auswahl. So bieten die meisten Fluglinien zum Beispiel glutenfreies Essen an. Wer auf sein Herz achten muss, der wählt dagegen natriumarme Speisen. Und wer seine schlanke Linie im Blick hat, der kann sich für Low Calorie oder Low Fat entscheiden. Nicht zuletzt gibt es Menüs für Gäste mit Nuss-Allergie, laktosefreie Speisen oder Diabetiker-Essen.

Von Hindu-Kost bis zum Kosher-Menü:
Auf religiöse Essgewohnheiten sind die meisten Airlines ebenfalls sehr gut eingestellt. So bieten sie unter anderem Hindu-Menüs, koshere Kost für jüdische Passagiere sowie nach muslimischen Vorgaben zubereitete Gerichte an. Bei einigen Fluglinien stehen zudem Menüs für Anhänger des janaistischen Glaubens zur Verfügung – eine Religion, die in Indien praktiziert wird. Sie verbietet nicht nur tierische Produkte, sondern unter anderem auch Ingwer, Kartoffeln und Zwiebeln.

Kids-Menüs für kleine Gäste:
Das passende Essen gibt es an Bord stets auch für kleine Gäste. Im Gegensatz zu den Sondermenüs müssen Eltern dies jedoch nicht immer vorbestellen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich vor Abflug bei der Airline erkundigen. Neben Kids Menüs halten die Airlines prinzipiell auch Babykost bereit.

Die eher ausgefalleneren Sondermenüs:
Bei Kindermenüs und Speisen für religiöse und gesundheitliche Essensgewohnheiten ist noch lange nicht Schluss. So finden sich in der Auswahl der Airlines noch viele weitere Sondermenüs, auf die die meisten Passagiere nicht so schnell kommen würden. Zum einen zählen hier ganz simple Varianten wie Suppen oder Obstplatten dazu, zum anderen lässt sich bei manchen Airlines sogar Kuchen statt des regulären Essens ordern. Auch den wachsenden Trend zu Rohkost und unverarbeiteten Zutaten haben die Fluggesellschaften bereits erkannt.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen