Home / Aktuell / Sächsisches Elbland: Spitzenlagen für Genusswanderer

Sächsisches Elbland: Spitzenlagen für Genusswanderer

Wandern im Sächsischen Elbland ist ein Kulturerlebnis mit Genussmomenten. Historische Städte und Weinberge, Schlösser, Parks und Gärten, Meissener Porzellan und feine Weine entführen in die Blütezeit des alten Kurfürstentums.

Das Sächsische Elbland nordwestlich von Dresden ist die Wiege des sächsischen Weinbaus und des europäischen Porzellans. Auch wurde hier im Jahr 929 mit Burg und Markgrafschaft Meißen der Vorläufer für den heutigen Freistaat Sachsen gegründet. Im Laufe der Zeit wechselte der Regierungssitz in das nahe Dresden. So blieb viel vom Flair des alten Kurfürstentums erhalten. Links und rechts der Elbe erstreckt sich offenes, sanft hügeliges Land mit Feldern, Weinbergen, kleinen Ortschaften und historischen Städten. Wer hier wandert, wird zwischen Mittelalter, Renaissance, Barock und Gegenwart immer wieder zum Innehalten und Genießen verführt.

Foto: Tourismusverband Sächsisches Elbland e.V.
Foto: Tourismusverband Sächsisches Elbland e.V.

Gaumenfreuden am Hang 

Den Spuren der 850-jährigen Weinbautradition im Sächsischen Elbland folgt der Sächsische Weinwanderweg. Entlang sonnenverwöhnter Hang- und Steillagen verbindet er auf 92 leichten Wanderkilometern die schönsten Genussziele zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz. Winzerfleiß und mildes Mikroklima bringen hier unter Kennern weltweit geschätzte Raritäten hervor: Weißburgunder, Traminer, der nur hier angebaute Goldriesling und mehr. Zum Probieren regionaler Qualitätsweine laden traditionelle Weingüter, urige Straußwirtschaften und prädikatisierte Weinlokale am Wegesrand.

Zu wahren Bildungswegen werden Touren durch das Sächsische Elbland unter Leitung kundiger Weinwanderführer. 16 Gästeführer und Hobbywinzer ließen sich vom Deutschen Weininstitut als solche ausbilden und zertifizieren. Was sie verbindet, ist ihre Leidenschaft für sächsischen Wein.

Tipp: „16. Tage des offenen Weingutes in Sachsen“, 29.-30. August 2015: 40 Weingüter, Weinbaubetriebe und Straußwirtschaften laden zu Weinproben, Weinbergführungen, Einblicken in historische und moderne Weinkeller, Musik, Ausstellungen und vielem mehr.

Pilgerspuren im Wald 

Nicht rebenreiche Hänge, sondern artenreicher Baumbestand ist im Tharandter Wald Programm. Wo seit über 200 Jahren Nachhaltigkeit gelebt wird, tanken erholungssuchende Städter klare Luft und heilsame Stille. Es gibt auf den insgesamt 200 Wanderkilometern im Schutzgebiet kaum Steigungen, dafür immer wieder romantische Waldimpressionen. Auch der historische Jakobsweg, auf dem Pilger bereits im Mittelalter zur Grabstätte des Heiligen Apostels Jakobus im spanischen Santiago de Compostela wanderten, führt durch Tharandt. Reste eines Pilgerhospizes, uralte Wegmarkierungen und ein hölzernes Pilgerkreuz erinnern daran.

Picknickfreuden am Wasser 

Sachsens Fürsten waren wild auf Selbsterlegtes. Davon zeugen unzählige Trophäen sowie allgegenwärtige Jagd- und Wildmotive, zu bewundern im Jagdschloss Moritzburg nördlich von Dresden. Lange bevor August der Starke den barocken Prunkbau hier errichten ließ, befahl Herzog Georg der Bärtige im 15. Jahrhundert die Trockenlegung des ehemaligen Sumpfgebietes ringsum. Zum Glück für Flaneure und Wanderer. Teiche, Wiesen, Wälder, Felder, ein Wildgehege und architektonische Kleinode ergeben eine pittoreske Kulturlandschaft. Beliebt ist der Teiche-Rundweg. Die Strecke von zwölf Kilometern passiert nicht nur das Moritzburger Schloss, sondern auch romantische Picknickplätze an schilfgesäumten Ufern.

Erlebnisführer „Kultur, Natur und Genuss“ 

Weitere Anregungen für die individuelle Erkundung der Region vermittelt der Tourismusverband Sächsisches Elbland in seinem aktuellen Erlebnisführer „Kultur, Natur und Genuss“. Auf 180 Seiten informiert er über die gesamte Region von Dresden über Meißen bis Torgau. Die Broschüre vereint alle Informationen von Kulturtipps über Naturentdeckungen bis zu den Genussthemen. Auch die Veranstaltungshöhepunkte 2015, Pauschalangebote und Übernachtungsmöglichkeiten finden sich in dem Handbuch im handlichen DIN A5-Format. Bestellung unter www.elbland.de.

Quellennachweis: Tourismusverband Sächsisches Elbland e.V.