Freitag , 18. August 2017
Home / Aktuell / Das Rheinland und seine unendlichen Freizeitmöglichkeiten

Das Rheinland und seine unendlichen Freizeitmöglichkeiten

Mit Karte und Kompass ausgestattet, geht es hinaus auf geheimnisvolle Pfade. Das einwöchige Survivaltraining ist für Jugendliche gedacht, die etwas entdecken wollen. (Foto: epr/Jugendherbergen im Rheinland e.V.)

Aus dem Alltag ausbrechen, Neues entdecken und Abenteuer erleben – das ist der Traum vieler Menschen. Aber warum nicht endlich aktiv werden? Das Rheinland und seine Freizeitangebote sind so vielfältig wie die Menschen, die dort leben. Egal ob Paddeln in einem Kanu auf der Ruhr, Balancieren in luftigen Höhen im Klettergarten, Wildnis zum Anschauen in Hellenthal oder die Begegnung mit einem 13,3 Kilometer langen stählernen Tausendfüßler in Wuppertal: Fantasie und Erlebnisreichtum sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Geschicklichkeit und Selbstvertrauen sind im Hochseilgarten gefragt. Hier kann man seine Grenzen austesten. (Foto: epr/Jugendherbergen im Rheinland e.V.)

Ferien im Rheinland bieten viele Vorteile: Kurze Wege von einer Attraktion zur anderen bedeuten einen Gewinn an Urlaubszeit und Schonung für die Urlaubskasse. Deswegen vertraut man am besten auf erprobte Rundumferienpakete der Jugendherbergen im Rheinland. Diese bieten Schulklassen, Familien, Kindern und Gruppen ab zehn Personen genau das Richtige. Ist das Familienteam auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung? Im Hochseilgarten kann man mit Sicherheit nach Belieben seine Grenzen in verschiedenen Höhen austesten. Ist den Gästen jedoch eher nach Erholung, finden sie diese in zahlreichen Natur- und Nationalparks mit herrlichen Landschaften, Seen und Wäldern. Aber auch die Städte sind sehenswert: Essen wird als Kulturhauptstadt 2010 zum Reiseziel für Menschen aus ganz Europa. Jugendliche, die etwas Außergewöhnliches erleben möchten, machen das einwöchige Survivaltraining mit. Karte und Kompass helfen bei der Orientierung, wenn es hinaus auf geheimnisvolle Pfade geht.

Spannend: ein abendliches Lagerfeuer am Flussufer. Das sind herrliche Momente, die noch lange in Erinnerung bleiben. (Foto: epr/Jugendherbergen im Rheinland e.V.)

Mit dem Kanu reist man weiter über den schönsten Teil der Ruhr.  Nach dem abendlichen Lagerfeuer am Flussufer, geht es am letzten Tag der Reise hinauf auf die Kletterwand am wunderschönen Baldeneysee. Das Jugendherbergswerk Rheinland bietet beispielsweise sechs Übernachtungen mit Vollpension und Survivalprogramm. Dank qualifizierter Referenten steht dem puren Vergnügen nichts mehr im Wege. Wer mehr über diese unvergesslichen Erlebnismöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Familien erfahren möchte, findet detaillierte Informationen unter www.djh-rheinland.de.

Eine Tour mit dem Kanu macht Spaß und stärkt die Gemeinschaft. Warum nicht gleich ausprobieren? (Foto: epr/Jugendherbergen im Rheinland e.V.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen