Home / Aktuell / Im Naturgarten Kaiserstuhl blüht die Natur ein bisschen früher auf

Im Naturgarten Kaiserstuhl blüht die Natur ein bisschen früher auf

Frühlingsgefühle im März – so früh sind sie hierzulande am ehesten im äußersten Südwesten spürbar, etwa im Naturgarten Kaiserstuhl zwischen Freiburg und dem Rheintal. “Das kleine badische Vulkangebirge ist das wärmste und sonnenreichste Gebiet Deutschlands”, weiß Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Aufgrund des milden Klimas und der fruchtbaren Lössböden werde Weinbau hier schon seit Römerzeiten betrieben. Die aussichtsreichen Weinberge, auf denen vor allem Burgunder, Müller-Thurgau und Silvaner gedeihen, und die urigen Winzerdörfer laden zum Wandern und zum anschließenden kulinarischen Genuss ein.

Foto: djd/Naturgarten Kaiserstuhl GmbH
Foto: djd/Naturgarten Kaiserstuhl GmbH

Wandern rund um Kaiserstuhl und Tuniberg

Wenn auf den nahe gelegenen Höhen des Schwarzwalds und der Vogesen noch Schnee liegt, blüht es rund um Kaiserstuhl und Tuniberg oft schon. Wanderer können die Region, die reich an seltenen Tier- und Pflanzenarten ist, auf über 400 Kilometern ausgeschilderter Themenwege und Lehrpfade zu Fuß erkunden.

Wenn die Sonne die ersten wärmenden Strahlen schickt, schlüpfen Smaragdeidechsen aus ihren Verstecken, später im Jahr blühen wilde Orchideen.

Im sogenannten WeinFrühling im März und April 2016 bieten die Gastronomen, Hoteliers und Weinbaubetriebe der Region kulturell-kulinarische Veranstaltungen, spezielle gastronomische Angebote und Übernachtungspauschalen an. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.naturgarten-kaiserstuhl.de. Dort finden Interessierte auch einen Blühkalender und wöchentlich aktualisierte Fotos der aufblühenden Natur.

Blütenwanderung und Rotweinnacht

Der WeinFrühling lockt nicht nur Feinschmecker aus der Region, sondern auch Kurzurlauber mit einem aktiv-genussvollen Programm. Ab März öffnen verschiedene Winzer ihre Keller, beispielsweise zu einer Rotweinnacht am 18. und 19. März 2016 in Vogtsburg-Oberrotweil.

Dem Edelbrenner über die Schulter schauen können Interessierte am 6. April 2016 in Ihringen. Verschiedene Sinneseindrücke lassen sich aber auch auf der Blütenwanderung ins Wein- und Kirschendorf Endingen-Königschaffhausen am 17. April 2016 erleben.

Quelle: djd

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen