Home / Aktuell / Friesland feiert in diesem Jahr das Wasser

Friesland feiert in diesem Jahr das Wasser

Die niederländische Provinz Friesland feiert ihr höchstes Gut, das Wasser, mit einem großen Themenjahr. Von der Schönheit der Unterwasserwelt über eine Regatta traditioneller Segelschiffe bis zu einer Oper im Watt erleben die Besucher das ganze Jahr über das nasse Lebenselixier in all seinen Facetten.

Eng verknüpft mit dem Wasser

Nicht nur die eigene Sprache und Kultur zeichnen die Provinz Friesland als eine besondere Region der Niederlande aus, auch die enge Verbindung zum Wasser zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Friesen. So besitzt Friesland gemeinsam mit seinen Watteninseln eine lange Küstenlinie und besteht dank vieler Seen, Kanäle und Wasserwege zu fünfzig Prozent aus Wasser. Kein Wunder also, dass die Friesen aus Studien als die glücklichsten Einwohner der Niederlande hervorgingen und zu den gesündesten Menschen der Welt zählen. Denn wer am Wasser lebt, so haben der Stand der aktuellen Forschung, besitzt eine robustere mentale Gesundheit. Darüber hinaus überzeugen die Friesen auch mit Innovationen rund um ihren wichtigsten Rohstoff. So wurde das friesische Unternehmen Hydraloop auf der diesjährigen Technikmesse in Las Vegas für seine Wasseraufbereitungssysteme ausgezeichnet. Grund genug, dem Thema Wasser ein eigenes Festjahr zu widmen.

Sieben Höhepunkte des Wasser-Themenjahres

Unterwasserwelt im Fries Museum

In der Ausstellung „Other.Wordly“ zeigt das Fries Museum in Leeuwarden die spannende Welt, die sich unterhalb des Meeresspiegels versteckt. Schönheit, Schrecken, Fantasie und Vernachlässigung sind nur ein paar der spannenden Aspekte, unter denen der Besucher die Unterwasserwelt kennenlernt. Den Höhepunkt der Schau bildet die Installation „Osedax“ von Edgar Cleijne und Ellen Gallagher. Sie zeigt eine hypnotisierende Reise entlang einer Bohrinsel, bezaubernder Meerestiere und wogender Pflanzen. Die Ausstellung läuft vom 15. Februar 2020 bis 3. Januar 2021.

Schatzsuche auf der Seidenroute

Auf Tauchgängen durch historische Schiffswracks entdeckten Forscher faszinierende Keramiken aus der Zeit der maritimen Seidenroute nach Asien. Das Keramikmuseum Princessehof in Leeuwarden stellt die geborgenen Schätze bis 28. Juni 2020 aus und erzählt die spannende Geschichte der Schatzjäger, der historischen Handelsrouten und den damit verbundenen Schattenseiten wie Handelskriegen und Menschenschmuggel.

100 Jahre Wouda-Dampfpumpwerk

Das älteste Dampfpumpwerk der Welt, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte „Woudagemaal“, spielt noch immer eine entscheidende Rolle im friesischen Wassermanagement. Bei Hochwasser garantiert der imposante Bau in der Stadt Lemmer, dass die Friesen keine nassen Füße bekommen. Das Pumpwerk ist ganzjährig zu besuchen, und an mehreren Tagen im Jahr steht es sogar wie früher unter Dampf; ein beeindruckender Anblick.

Elf Brunnen in elf Städten

Traditionell ist die Elf-Städte-Tour in Friesland als Wettrennen auf Schlittschuhen bekannt. Da es durch den Klimawandel fraglich ist, ob sich auf den Grachten noch einmal genügend Eis für ein Rennen bildet, gibt es seit 2018 eine neue Tour. Im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt errichteten international renommierte Künstler damals elf Brunnen. Jeder Brunnen erzählt dabei die Geschichte der Stadt, in der er steht, und gemeinsam symbolisieren sie die Verbindung Frieslands mit dem Wasser. Die meisten der kunstvoll gestalteten Brunnen sind von März bis Oktober in Betrieb, die Brunnen in Leeuwarden und Dokkum ganzjährig.

HT-Ruderbootrennen

Am Freitag, dem 22. Mai findet die 46. Ausgabe des spektakulären HT-Ruderbootrennens statt. Rund 140 Boote legen die ungewöhnlich schwere Strecke von Harlingen bis zur Insel Terschelling zurück – und fahren damit 32 Kilometer quer über das Wattenmeer. Zuschauer können die Boote entweder von Harlingen aus starten sehen oder den Zieleinlauf auf Terschelling beobachten.

75 Jahre „Skûtsjesilen“ auf Traditionsschiffen

Ein Friesland ohne „Skûtsjes“, wie die historischen Segelfrachtschiffe der Region heißen, ist unvorstellbar. Jedes Jahr messen die Traditionsschiffe sich in einer eigenen Regatta, die von der Kommission Sintrale Kommisje Skûtsjesilen(SKS) organisiert wird. Die SKS feiert 2020 ihren 75. Geburtstag mit einer großen Segelausstellung im Fries Scheepvaart Museum in Sneek (5. Juni bis 30. August) und mit der Skûtsjesilen-Meisterschaft in der zweiten Juli-Hälfte.

Foto: Bildarchiv ARKM

Oper mitten im Watt

Ein schöneres Dekor als das UNESCO-Welterbe Wattenmeer kann sich eine Oper kaum wünschen. Im September bringen rund 180 Schauspieler, Sänger und Musiker die tragische Geschichte des Fischers Peter Grimes hinter den Deich des friesischen Örtchens Paesens Moddergat. Die Oper spielt im englischen Suffolk zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Fischer Grimes wird dort zum Tod seines Schiffsjungens befragt und muss sich den voreiligen Schuldzuweisungen seiner Mitbürger stellen. Die unendliche Weite der Kulisse verspricht dabei einen Musikgenuss der ganz besonderen Art.

Austern „pflücken“ im Watt

Wer könnte die Geschichten des Meeres wohl besser erzählen als ein Fischer, der zugleich Inselbewohner und Strandräuber ist? Auf Vlieland können Besucher bei Ebbe den Erzählungen von Fischer Gerrit lauschen. Man erfährt, wie die Gezeiten funktionieren, welche Tiere es im Watt gibt und welche davon auf unseren Tellern landen. Gemeinsam werden Austern „gepflückt“ und mithilfe von Zutaten aus dem Strandräubergarten verfeinert.

Foto: Bildarchiv ARKM

Diese und andere Veranstaltungen und Informationen unter www.Friesland.nl/wasser und www.wadtodo.nl/wasser

Quelle: Merk Fryslan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.