Mittwoch , 23. August 2017
Home / Europa / Mietwagenanbieter warnt vor versteckten Tankpauschalen

Mietwagenanbieter warnt vor versteckten Tankpauschalen

Enterprise Rent-A-Car nutzt einen der wichtigsten Monate für die Urlaubsplanung, um deutsche Urlauber auf eine gängige Praxis einiger Anbieter von Mietwagen in Spanien aufmerksam zu machen. Wer die Nutzung eines Mietwagens in Spanien plant, sollte vorsichtig bei allzu niedrigen Preisangeboten sein. Häufig erwartet die Urlauber bei der Entgegennahme des Fahrzeugs am Flughafen nämlich eine böse Überraschung, da sie eine hohe Gebühr für die erste Tankfüllung ihres Mietwagens bezahlen müssen.

Eine aktuelle Untersuchung von Enterprise Rent-A-Car zeigt, dass zwölf Prozent der deutschen Urlauber, die während ihres letzten Spanien-Aufenthalts einen Mietwagen gebucht haben, eine Gebühr für die erste Tankfüllung bezahlen mussten, bevor sie das Auto entgegennehmen konnten. Diese Zahl steigt auf 24 Prozent, wenn man vorige Spanien-Reisen der Befragten hinzunimmt. 35 Prozent der befragten deutschen Urlauber wählen ihren Mietwagenanbieter vor allem nach dem günstigsten Preis aus.

Der durchschnittliche Aufpreis für die Tankfüllung lag gemäß der Angaben der europaweit befragten Verbraucher bei 80 Euro pro Mietvertrag. Basierend auf der geschätzten Anzahl der Transaktionen im spanischen Markt für Urlaubsmietwagen, könnten sich die Gesamtkosten für Urlauber auf bis zu 50 Millionen Euro belaufen.*

Diese Zusatzgebühren werden vor allem von Anbietern verlangt, die vordergründig den günstigsten Preis online präsentieren möchten, häufig auf Preisvergleichsportalen im Internet. Die Mehrheit der deutschen Verbraucher (60 Prozent), die eine Zusatzgebühr bezahlen mussten, hatte ihren Mietwagen über eine Preisvergleichsseite gebucht.

Obwohl die Information über die zusätzlich anfallenden Gebühren in der Regel versteckt im Kleingedruckten zu finden ist, wird für viele Kunden der tatsächliche Preis erst beim Abholen des Wagens am Schalter offensichtlich. Für die meisten Kunden eine böse Überraschung, gehen sie doch davon aus, dass sie bereits den vollen Preis für ihren Mietwagen bezahlt haben.

Vor diesem Hintergrund ruft Enterprise Rent-A-Car die Verbraucher dazu auf, genau zu überprüfen, welche Leistungen im Preis inbegriffen sind, bevor sie ihren Mietwagen buchen und bezahlen.

Niels Rathsmann, Vertriebsdirektor von Enterprise Rent-A-Car in Deutschland, sagt: „Wir sind noch relativ neu im spanischen Markt, da wir erst seit Anfang 2013 in Spanien tätig sind. Trotzdem sind wir zunehmend beunruhigt aufgrund der verpflichtenden Tankpauschalen, die wir als unfair gegenüber den Kunden empfinden. Diese Gebühren scheinen in Spanien weit verbreitete Praxis zu sein. Es besteht allerdings das Risiko, dass sich dieses Prozedere auch auf andere Teile Europas ausweitet.“

„Wir sind der Meinung, dass zu den angegebenen Preisen keine versteckten, verpflichtenden Zusatzgebühren kommen sollten. Das ist aus unserer Sicht dem Kunden gegenüber deutlich fairer und ermöglicht ihm einen besseren Vergleich, um sich den passenden Mietwagenanbieter auszusuchen.“

Niels Rathsmann weiter: „Wir würden es begrüßen, wenn Druck auf diese Strukturen ausgeübt werden würde, um diese Praxis gänzlich abzuschaffen oder zumindest mehr Transparenz zu ermöglichen. Die Verbraucher sollten vor Vertragsabschluss jedenfalls deutlich darüber informiert werden, dass sie bei Entgegennahme des Wagens für die erste Tankfüllung zusätzlich bezahlen müssen. Wir haben bereits einige Mitglieder des Europäischen Parlaments sowie Verbraucherschutzgruppen in Europa angesprochen, um auf diese Praxis aufmerksam zu machen. Wir sind der festen Überzeugung, dass sie ein Ende haben sollte.“

 

*Die Untersuchung geht davon aus, dass der Freizeitmarkt 50 Prozent des gesamten spanischen Mietwagensektors mit einem Wert von 648.3 Mio. Euro im Jahre 2012 ausmacht. Bei insgesamt 7,3 Mio. Transaktionen sind dies entsprechend 3,65 Mio. Transaktionen im Urlaubssektor. Wenn 17 Prozent (Durchschnittswert der Angaben aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien) dieser Transaktionen von der verpflichtenden Tankpauschale in Höhe von durchschnittlich 80 Euro betroffen sind, liegt die Summe der Kosten für die Kunden bei 49,64 Mio. Euro.

Über die Umfrage:

Die Umfrage wurde von Research Now im Auftrag von Enterprise Rent-A-Car vom 6. bis zum 27. September 2013 durchgeführt. Die Befragten der Online-Umfrage haben in den vergangenen zwei Jahren einen Wagen in Spanien zu Freizeit- bzw. Urlaubszwecken gebucht. Insgesamt wurden 1.282 Urlauber befragt – 512 aus Großbritannien, 256 aus Frankreich, 251 aus Deutschland und 263 aus Spanien.

 

Quellennachweis: Alexandra Wassilko, PUBLIC RELATIONS PARTNERS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen