Home / Reisetipps / Die perfekten Urlaubsfotos leicht gemacht

Die perfekten Urlaubsfotos leicht gemacht

Mit einem Smartphone dabei, lassen sich so einfach wie noch nie überall und jederzeit Schnappschüsse machen. Die Fotos aus dem Urlaub sind toll um danach noch mal in Erinnerungen zu schwelgen. Urlauber protzen nicht auf Facebook, Instagram & co. gerne mit tollen Bildern. Aber auch für Fotobücher und Kalender eignen sich die Urlaubsbilder wunderbar, vorausgesetzt die Bilder sind schön. Wenn Sie noch Bilder aus dem vergangenen Urlaub drucken möchten, können Sie dies bei www.druckstdu.de. Im folgenden Artikel geben wir Ihnen nützliche Tipps, für perfekte Fotos!

Das Licht nutzen

Sowohl Frühaufsteher als auch Langschläfer sollten beim Fotografieren sich die Lichtverhältnisse zu Nutze machen. Jeweils eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang und Untergang ist das Licht am schönsten und lässt auch die einfachsten Motive zu richtigen Hinguckern werden. Das frühe Aufstehen lohnt sich! Der Vorteil an dieser Strategie, ihr könnt zwischenzeitlich in Ruhe euren Urlaub genießen, ohne dass man sich ständig hinter der Kamera verstecken muss. Perfekt also für faule Fotografen.

ISO Automatik einschalten

Die ISO Automatik regelt bei einer Kamera die Filmempfindlichkeit, je empfindlicher, desto weniger Licht ist notwendig für die perfekte Ausleuchtung. So kann man mit der richtigen Einstellung auch in schlechten Lichtverhältnissen tolle Fotos schießen. Weil viele Hobbyfotografen nicht immer intuitiv richtig liegen, kann man sich hierbei gut und gerne auf die Automatik der Kamera verlassen.

Quelle: tpsdave/pixabay.com

Menschen fotografieren

Die Menschen eines Landes repräsentieren dessen Kultur und geben so ein landestypisches Motiv ab. Versucht eure Subjekte vor dem Fotografieren zu fragen oder irgendwie verständlich zu machen, dass ihr sie fotografieren möchten.

Maßstab und die richtige Perspektive

Wenn ihr Landschaften fotografieren wollt und dem Betrachter vermitteln wollt, wie groß der Wasserfall tatsächlich war, braucht ihr ein Objekt zum Größenvergleich. Wenn ihr euch nicht gerade dafür in Lebensgefahr bringt, stellt euch selber ins Bild und bittet entweder eure Reisebegleitung oder Passanten um ein Bild. Nehmt für viel verwendete Motive wie den Eifelturm oder die Freiheitsstatue auch gerne mal abwechslungsreiche Perspektiven ein. Geht in die Hocke oder schießt das Bild von einem Häuserdach.

Sonstige Tipps

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert immer einen zweiten, aufgeladenen Akku sowie zusätzliche leere Speicherkarten dabei zu haben. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn man das perfekte Motiv vor der Linse hat, aber die Kamera den Geist aufgibt. Das Objektiv könnt ihr gut mit Zigarettenblättchen säubern. Die Blättchen saugen Fettflecken auf ohne Kratzer zu hinterlassen. Außerdem nehmen sie wenig Platz ein im Gepäck. Vergisst nicht die Kamera vor Regen zu schützen. Ein ungewöhnlicher aber praktischer Tipp: einfach die Duschhaube aus dem Hotel über die Kamera stülpen und dabei natürlich die Linse auslassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen