Home / Aktuell / Auf den Spuren toskanischer Köstlichkeiten

Auf den Spuren toskanischer Köstlichkeiten

Ab Oktober verabschiedet sich die Toskana von ihrem braunen Kleid und wird wieder grün. Mystische Nebel-schwaden am Morgen, eine strahlende Herbstsonne am Mittag und über den Tag hinweg verschiedene Ausflüge in die Region: Das ADLER THERMAE Spa & Relax Resort in Bagno Vignoni lädt zu den „Toskana Natur & Genuss Wanderwochen“ ein.

Foto: © ADLER THERMAE Spa & Relax Resort
Foto: © ADLER THERMAE Spa & Relax Resort

Von 24. Oktober bis 30. November 2016 begleitet Wanderguide Christina Mairhofer die Hotelgäste in das UNESCO-Weltkulturerbe Val d‘Orcia und ermöglicht Begegnungen mit einheimischen Winzern, Oliven- und Safranbauern sowie einem Bio-Pasta-Hersteller. Während der Touren werden die heimischen Köstlichkeiten bei einem gemeinsamen Essen probiert. Die Übernachtungspreise für einen Short Stay von Sonntag bis Donnerstag beginnen ab 750 Euro pro Person im Doppelzimmer und für einen Wochenaufenthalt ab 1.450 Euro pro Person für sieben Nächte im Doppelzimmer. Im Aufenthalt inkludiert sind das ADLER Kulinarium, der Zugang zum Spa und die Teilnahme am Programm der „Toskana Natur & Genuss Wanderwochen“. Reservierungen nimmt das Hotel telefonisch unter +390577/889-000 oder per E-Mail unter info@adler-thermae.com entgegen. Nähere Informationen finden sich unter www.adler-thermae.com.

Die Wanderungen führen über sanfte Hügel, in das weitläufige Umland des erloschenen Vulkans Monte Amiata, in mittelalterliche Dörfer wie Pienza und San Quirico und zur Burg von Ripa d‘Orcia. Auf die Spur des weißen Trüffels begeben sich die Gäste mit Trüffelsucher Gino und seinem Hund Luc, anschließend werden Trüffelgerichte verkostet. Kultur und Historie erleben die Wanderer beim Besuch der mittelalterlichen Dörfer Montalcino und Montepulciano. Bei der Besichtigung einer Ölmühle, eines Weinguts oder einer Getreidemühle, wo die berühmten Seneser Nudeln, sogenannte „Pici“, hergestellt werden, erfahren Gäste mehr zu den berühmten Köstlichkeiten der Region. Alles Wissenswerte zur Ernte und Verarbeitung des teuersten Gewürzes der Welt, dem Safran, verrät Safranbauer Egisto Brandi, der wenige Kilometer vom Hotel das Gewürz anbaut.

Quellennachweis:STROMBERGER PR

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen