Home / Aktuell / Der Winter naht: Hochgefühle und Hochgenuss rund um die Zugspitze

Der Winter naht: Hochgefühle und Hochgenuss rund um die Zugspitze

Wintersport in Bestform: Mit insgesamt 60 Pistenkilometern gehören die Skigebiete Garmisch-Classic und Zugspitze zu Deutschlands Top-Wintersportregionen. Hier erleben Actionfans, Genießer und Familien den Winter in all seinen Facetten: Rasante Rodelpartien auf Deutschlands höchstem Berg, sportliche Abfahrten im weltmeisterlichen Skigebiet Garmisch-Classic und sanfte Schneeschuhwandertouren auf dem Panoramaberg Wank.

Ab Ende November, wenn in vielen anderen Skigebieten die Lifte noch stehen, carven Schneesportler auf dem rund 2.700 Meter hohen Zugspitzplatt bereits über fein präparierte Naturschneepisten. Die fantastische Aussicht auf die umliegende Bergwelt setzt dem Pistenglück noch eins drauf. Großartiges Panorama bietet auch das Skigebiet Garmisch-Classic, das die drei Skiberge Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze vereint. Die Kandahar-Abfahrt ist mit zwei Varianten und insgesamt 1.800 Höhenmetern auf sieben Kilometern eine echte Legende. Alljährlich kämpfen hier beim FIS-Weltcup die besten Skistars um Hundertstelsekunden. Sogar weniger ambitionierte Skifans können sich auf die Spuren der Skielite begeben. Die teilweise sehr anspruchsvollen Passagen der Weltmeisterschaftspiste umfahren sie problemlos mit dem Kandahar-Express.

Bild: © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG/Matthias Fend
Bild: © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG/Matthias Fend

Wintersport aus Tradition und Leidenschaft
Die Region rund um die Zugspitze ist seit jeher mit dem Wintersport stark verbunden. Zur Tradition gehört daher auch, Trendsportarten aufzugreifen und erlebbar zu machen. Das angesagte Revier für Freestyler ist der „Slopestyle Course“ am Hexenkessel im Skigebiet Garmisch-Classic. Bei Freeridern gelten die unberührten Hänge auf der Zugspitze als ultimativer Hotspot. Safety first ist das Motto. Auf der Zugspitze und im Gebiet Garmisch-Classic informieren Freeride-Checkpoints die Tiefschneefans zur aktuellen Schnee- und Wetterlage. Am Hausberg ist der Skinachwuchs in seinem Element. Auf anfängerfreundlichen Pisten und im Kinderland mit vielen Attraktionen steht der Spaß im Vordergrund, lernen die Rennfahrer von morgen spielend den Carvingschwung.

Alternativen in weiß: Rodeln, Zipfelbob und Schneeschuhwandern
Rodeln mit einzigartigem Panoramablick, das gibt es nur auf der Zugspitze. Drei Rodelbahnen mit insgesamt 4,5 Kilometern präpariert die Bayerische Zugspitzbahn auf über 2.700 Metern. Kufenfans, die keinen eigenen Schlitten haben, können sich die Ausrüstung (Zipfelbob und Helm) beim Skiverleih Zugspitze für zehn Euro im Untergeschoss des Gletscherrestaurants Sonnalpin oder direkt in der Rodelhütte am Gletschergarten ausleihen. Mit erstklassigen Aussichten und lustigen Rodelpartien punktet auch der Wank. Wer die Ruhe sucht, ist abseits vom quirligen Pistenbetrieb im sonnenverwöhnten Winterparadies genau richtig. Rund um die Bergstation laden geräumte Wanderwege zum Winterspaziergang ein. Schneeschuhwanderer streifen bei geführten Touren durch die tief verschneite Gebirgslandschaft.

Hüttenschmankerl, Omas Suppentopf und vegane Küche
Auch die zünftige Hütteneinkehr gehört zur Tradition rund um die Zugspitze. Auf der Sonnenterrasse der Sonnenalm am Wank genießen Schneesportler bayerische Spezialitäten und Gemütlichkeit. Zu den Klassikern in Sachen Einkehrschwung im Skigebiet Garmisch-Classic gehören die Skihütte Drehmöser 9 und die Skibar Kandahar 2 mit wunderbarer Aussicht auf die entscheidende Passage der WM-Piste Kandahar. Genießen auf höchstem Niveau heißt es auf der Zugspitze.

Im gläsernen Gletschergarten werden regionale Kreationen serviert, inklusive Traumpanorama beim Blick über den Tellerrand. Mit bayerischen Schmankerln verwöhnen die Köche im rustikalen Blockhaus Sonnalpin hungrige Skifahrer. Und zum Après-Ski lässt es sich auf der Sonnenterrasse ganz hervorragend im Liegestuhl chillen.
Ab diesem Winter macht das Suppenkar am Zuspitzplatt von sich reden. Der Name ist Programm. Er setzt sich aus dem Begriff Sonnenkar, einem Sessellift im Skigebiet und dem Wort Suppenküche zusammen. Neben traditionellen Gerichten wie Omas Suppentopf, stehen auch eine große Auswahl für Veganer und Vegetarier auf der Speisekarte. Genau das Richtige, um sich auf Deutschlands höchstem Berg für die nächste Abfahrt oder Rodelpartie zu stärken.

„Skifoan dahoam“ – kurze Anfahrt, lange Abfahrten
Für bayerische Wintersportler liegt die Zuspitz-Region quasi um die Ecke. Wer mit dem Auto fährt, sollte sich trotzdem frühzeitig auf den Weg machen. So beginnt der Skitag ohne lästige Staus und lange Parkplatzsuche. Stressfrei und umweltfreundlich starten Wintersportler vom Münchner Hauptbahnhof mit der Deutschen Bahn direkt ins Skivergnügen nach Garmisch-Partenkirchen. Die CO2-freundliche Anreise kostet inklusive Skiticket für die Zugspitze 54 Euro für Erwachsene und 42 Euro für Kinder. Für das Gebiet Garmisch-Classic zahlen Erwachsene 48 Euro und Kinder 38 Euro. Das Garmischer Ski-Ticket ist in allen DB Verkaufsstellen, an den DB Automaten und mit einem Aufpreis von 10 Prozent auch direkt im Zug erhältlich.

Events und Tipps rund um die Zugspitze

VDS Kinderfreifahrtag 2016
18. Dezember 2016
Skigebiet Garmisch-Classic (gilt nicht für das Skigebiet Zugspitze)

Snowhow Safety Saturday
Kostenloser Lawinen- und Sicherheitskurs mit staatlich geprüften Berg- und Skiführern
14. Januar 2017
Tagsüber, Skigebiet Zugspitze
Anmeldung über http://zugspitze.de/de/winter

FIS Alpiner SKI Weltcup Damen/Herren
21./22. Januar und 28./29. Januar 2017
Skigebiet Garmisch-Classic

Intersport Powder Days
Materialtests und geführte Touren
18./19. Februar 2017
Tagsüber, Talstation Kreuzeckbahn, Skigebiet Garmisch-Classic
Anmeldung über http://zugspitze.de/de/winter oder http://www.intersport.de

K2 grill out
Entspannter Ausklang des Wintersporttages bei BBQ & DJ Sound
4., 11., 18. und 25. März 2017
Ab 14 Uhr in der Skibar Kandahar 2, Talstation Kreuzeckbahn, Skigebiet Garmisch-Classic

Snowdown
Saisonabschlussparty mit DJ Dan Gerous
1. April 2017
14 bis 20 Uhr, Drehmöser 9, Skigebiet Garmisch-Classic

Letzter Skitag Wintersaison 2016/2017
2. April 2017: Garmisch-Classic
1. Mai 2017: Zugspitze

Winteröffnungszeiten Wankbahn
25. Dezember 2016 – 8. Januar 2017
25. Februar – 5. März 2017 (Fasching)

Preise Winter 2016/2017:
Tagesskipass Zugspitze: 44,50 Euro (Erwachsener)
Tagesskipass Garmisch-Classic: 39,00 Euro (Erwachsener)
TwinTicket (2-Tagesskipass/gültig auf der Zugspitze und im Garmisch-Classic): 81,00 Euro (Erwachsener), bei Onlinebuchung: 74,00 Euro
Kinder-, Jugendliche- und Familientarife

Quellennachweis: Wilde & Partner Public Relations

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen