Home / Aktuell / Kleine und große Entdecker zieht es ins Lonetal auf die Schwäbische Alb

Kleine und große Entdecker zieht es ins Lonetal auf die Schwäbische Alb

Auf einer Reise durch die Vergangenheit können spannende Geschichten aufgedeckt und längst vergessene Welten erforscht werden. Dank Jahrmillionen alter faszinierender geologischer Phänomene, die bis in die heutige Zeit kein bisschen verblasst sind, gelingt es jedem von uns, Rückschlüsse auf einst dagewesenes Leben und die Entwicklung der Natur zu ziehen. Besonders interessant wird es für kleine wie große Hobby-Forscher, wenn eine Region nicht nur eine Entdeckerstation, sondern gleich einen ganzen Mix aus Museen, Fundstellen und Erlebnispunkten bereithält – so wie die vielseitige und nie langweilig werdende Schwäbische Alb!

Höllisch gutes Steinzeit- und Höhlenerlebnis: Auf Führungen durch den Archäopark Vogelherd bei Niederstotzingen im Lonetal, einem der bedeutendsten Fundorte frühester Kunstwerke der Menschheit, gibt es viel Geschichtliches zu erfahren. (Foto: epr/Landratsamt Heidenheim)
Höllisch gutes Steinzeit- und Höhlenerlebnis: Auf Führungen durch den Archäopark Vogelherd bei Niederstotzingen im Lonetal, einem der bedeutendsten Fundorte frühester Kunstwerke der Menschheit, gibt es viel Geschichtliches zu erfahren. (Foto: epr/Landratsamt Heidenheim)
Die Charlottenhöhle zählt zu den Highlights der Region. (Foto: epr/Landratsamt Heidenheim)
Die Charlottenhöhle zählt zu den Highlights der Region. (Foto: epr/Landratsamt Heidenheim)

Die Spurensuche kann beginnen: Versehen mit einer geheimnisvollen, historisch geprägten Landschaft, sind das Lonetal und seine Umgebung der perfekte Ausflugsort, um in Erlebniswelten einzutauchen. So können hier unter anderem urzeitliche Meeresriffe, Meteorkrater, archäologische Ausgrabungen sowie Eiszeit- und Tropfsteinhöhlen bestaunt werden. Da diese nicht weit voneinander entfernt liegen, ist es möglich, sie auf einer Tagestour geschickt zu verbinden. Zu den touristisch erschlossenen, familienfreundlichen Schauplätzen der Heidenheimer Brenzregion zählt zum Beispiel die HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben. Bei einem Rundgang durch die Charlottenhöhle, eine der längsten begehbaren Schauhöhlen Süddeutschlands, dringen Besucher tief in das Tropfsteinparadies ein. LED-Lämpchen rücken die ursprüngliche Kulisse in ein neues Licht.

Aus der Unterwelt wieder aufgetaucht, laden Grill- und Abenteuerspielplätze auf dem Außengelände Familien zum Verweilen ein. Kuschelig wird es im Steiff Museum: Hier warten über 2.000 knopfäugige Gefährten. Wer auf den geschichtlichen Pfad zurückkehren möchte, stößt im Archäopark am Fuße der Vogelherdhöhle, einer der bemerkenswertesten Grabungsstätten der Urgeschichte, auf noch mehr überraschende Aspekte der Steinzeitwelt und befindet sich plötzlich dicht auf den Fersen von Familie Feuerstein. Rund um das Parkgelände wandert man auf dem Neandertalerweg zu weiteren bedeutenden Fundstellen. Diejenigen, die nicht in die zeitliche, sondern geografische Ferne schweifen möchten – nämlich ins Weltall –, führt es ins Meteorkratermuseum, das den Meteoreinschlag vor 15 Millionen Jahren verdeutlicht. Mehr unter www.heidenheimer-brenzregion.de.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen