Montag , 23. Oktober 2017
Home / Aktuell / Kultur in Essen – Einblicke und Ausblicke mit der neuen ESSEN.WelcomeCard

Kultur in Essen – Einblicke und Ausblicke mit der neuen ESSEN.WelcomeCard

Dem ohnehin hochklassigen und vielfältigen Kulturleben der Stadt Essen setzen in diesem Jahr einige Jubiläen zusätzliche Glanzlichter auf. So feiert das Aalto-Theater den 25. Jahrestag seiner Eröffnung, das Klavier-Festival-Ruhr wird ebenfalls ein Vierteljahrhundert alt. Einen Überblick über sämtliche Angebote verschafft der neue kostenlose Kulturführer ESSEN.KULTUR. Zu Einblicken verhilft die „Kulturiade“, die bereits im März 2013 beginnt. 

 

Aalto Theater Essen

 

Aalto-Theater  

Blicke hinter zahlreiche Essener „KulTüren” gewährt von März bis November 2013 die Veranstaltungsreihe „Kulturiade”. Jeweils an Wochenenden laden unterschiedliche Kultureinrichtungen zu Tagen der offenen Tür, bieten Führungen an oder zeigen außer der Reihe und ganz zwanglos Auszüge aus ihren aktuellen Programmen und Shows. Den Start der „Kulturiade” macht das „Gaseum – Erlebniswelt Erdgas“ am 3., 10. und 17. März jeweils um 15 Uhr mit Führungen durch die Ausstellung und Experimenten rund um den Energieträger Erdgas. Ebenfalls noch im Frühjahr folgen unter anderem das Kulturzentrum „Zeche Carl“, das „Soul of Africa Museum“ mit seiner einzigartigen Sammlung zu Voodoo und Kult, das „Museum Folkwang“ sowie das „Kleine Theater Essen“, das seit fast 50 Jahren zu den ersten Adressen der Region in Sachen Kleinkunst, Kabarett und Comedy gehört.

 

Später im Jahr gewähren zudem die Spielstätten der „Theater und Philharmonie Essen“ (TUP) im Rahmen der „Kulturiade“ spannende Blicke hinter die Kulissen: das Aalto-Theater, die Philharmonie und das Grillo-Theater gehören nicht nur zu den architektonischen Ikonen der Region. Über 400.000 Gäste besuchen pro Spielzeit die mehr als 1.000 Veranstaltungen der TUP. Die Arbeit der fünf künstlerischen Sparten – das Aalto-Musiktheater und das Aalto Ballett Theater Essen, die Essener Philharmoniker, das Schauspiel Essen sowie die Philharmonie Essen – wird von Publikum und Kritikern hoch gelobt, diverse Auszeichnungen würdigen die Spitzenleistungen.

Apropos Spitzenleistung: In der Spielzeit 2013/2014 wird der 25. Eröffnungstag des Aalto gefeiert. Zur Einweihung am 25. September 1988 gab es eine Aufführung von Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“, die Vorbereitungen zu den „Festspielen“ 2013 dauern noch an.

 

Die Essener Philharmonie ist erneut eine der Spielstätten des Klavier-Festivals Ruhr (4. Mai bis 19. Juli), das als weltweit bedeutendstes Klavierfestival gilt. Sein 25-jähriges Bestehen feiert das Festival mit Transkriptionen und Paraphrasen zu Opern von Wagner und Verdi. Unter dem ehrgeizigen Motto „Let’s go to the Opera!” geben sich die großen Meister ihres Fachs in rund 70 Konzerten ein Stelldichein im Ruhrgebiet.

 

Kultur Essen Philharmonie Klavierfestival Ruhr

 

Essener Philharmonie 

Eine Zusammenfassung dieser und weiterer kultureller Highlights im Jahr 2013 bietet der neue kostenlose Kulturführer „ESSEN.KULTUR.“ Er informiert zudem über rund 40 Essener Kulturinstitutionen inklusive Adressen, Telefonnummern, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Verkehrsverbindungen. Zudem bietet er schon jetzt einen Ausblick auf die große Ausstellung „Inspiration Japan – Monet, Gauguin, van Gogh…”, die im Herbst 2014 im Museum Folkwang eröffnet wird. Ab dem 27. September 2014 zeigt das Haus die weltweit erste Schau nach rund 20 Jahren, die sich dem so genannten „Japonisme“ widmet: der Rezeption japanischer Kunst in Frankreich ab 1860. Neben Gemälden und Arbeiten auf Papier von Manet, Degas, Monet, Gauguin, van Gogh, aber auch von Bonnard, Denis und Vallotton wird die Ausstellung auch eine repräsentative Auswahl an Farbholzschnitten japanischer Meister und japanische Kunstgegenstände zeigen. Ihnen gegenüber stellt die Schau Werke französischer Meister der Angewandten Kunst wie Emile Gallé oder Jean Carriès. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 18. Januar 2015.

 

 

Buchbar: Die EMG – Essen Marketing GmbH bietet verschiedene attraktive Hotelpauschalen passend zu den Kulturangeboten. Etwa „Essen.Virtuos.“, bei dem neben einer Übernachtung im First Class Hotel „Sheraton Essen“ (inkl. Frühstück) auch ein Ticket für das Klavier-Festival Ruhr enthalten ist (Preisklasse 1). Inklusive Stadtrundfahrt  und ÖPNV-Ticket ist diese Pauschale buchbar ab 159 € pro Person im Doppelzimmer.

Unter dem Titel ESSEN.KULTUR.ENTDECKEN. gibt es ein langes Wochenende (z.B. Donnerstag bis Sonntag) unter anderem mit Eintritten ins Museum Folkwang, ins Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein, in die Villa Hügel und in die Domschatzkammer. Inklusive drei Übernachtungen ist diese Angebot buchbar ab 199 € pro Person im Doppelzimmer.

Info und Buchung: EMG – Essen Marketing Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, 45127 Essen, Tel. 0201/88 72 043 oder 88 72 049, www.essen.de/tourismus. Hier erhalten sie auch die Broschüren zur „Kulturiade“ sowie den kostenlosen Kulturführer „ESSEN.KULTUR.“

 

Wer in Essen alles auf eine Karte setzt, der geht auf Nummer sicher: Mit der neuen ESSEN.WelcomeCard. erleben Gäste die schönsten und spannendsten Seiten der Stadt zu einem attraktiven Preis. Und zwar ganz entspannt per Bus und Tram und zudem völlig unkompliziert. Denn die smarte Karte der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) und Essener Verkehrs-AG (EVAG) gibt es ganz einfach an den Ticketautomaten der Nahverkehrsbetriebe.

 

Willkommen in Essen: Wer am Hauptbahnhof ankommt, erhält die ESSEN.WelcomeCard. gleich gegenüber in der EMG-Touristikzentrale. Oder auch in den KundenCentern der EVAG und bei 80 EVAG-Vertriebspartnern überall in der Stadt. Und praktisch rund um die Uhr gibt es sie an den 210 EVAG-Ticketautomaten in der U-Bahn oder an den Tram-Haltestellen.

 

Die ESSEN.WelcomeCard. für eine Person und einen Tag ist für nur neun Euro erhältlich. Damit kostet sie lediglich 3,10 Euro mehr als ein normales Tagesticket für den Essener Nahverkehr, bietet jedoch sehr viel mehr als freie Fahrt mit Bus und Bahn im gesamten Stadtgebiet. Denn 24 Partner der EMG gewähren den Inhabern der WelcomeCard Preisnachlässe und attraktive Mehrwerte.

 

So geben das GOP Varieté-Theater Essen, das Museum Folkwang, das Aalto-Theater, das Theater Freudenhaus und das Kulturzentrum Grend einen Rabatt von 10 Prozent auf alle Eintrittskarten. Wer mit einer ESSEN.WelcomeCard. das UNESCO-Welterbe Zeche und Kokerei Zollverein besucht, erhält beim Ausleihen eines Mediaguides sowie beim Eintritt ins Ruhr Museum einen Preisnachlass. In der historischen Lichtburg bekommen Kino-Gäste eine Portion Popcorn gegen Vorlage der Karte geschenkt, und wer eines der Fahrräder der metropolradruhr ausleiht, radelt mit der WelcomeCard eine Stunde lang kostenlos.

 

Neun Hotels machen ebenfalls mit und spendieren ihren WelcomeCard-Gästen mal einen Espresso nach dem Essen, mal einen Prosecco zum Dinner oder auch einen Snack zwischendurch. An den Rezeptionen vieler Häuser, aber selbstverständlich auch an allen Verkaufsstellen liegen Faltpläne aus, die einerseits den Netzplan der EVAG zeigen, andererseits aber auch sämtliche Vorteile und Vergünstigungen nennen, die WelcomeCard-Inhaber genießen.

Die Aktion mit der smarten Karte läuft zunächst bis zum 31. Dezember, eine Fortsetzung im kommenden Jahr darf aber bereits jetzt als sicher gelten.

 

 

 

Info: Die ESSEN.WelcomeCard. für Einzelreisende ist erhältlich für einen Tag (9 €), zwei Tage (14 €) und für drei Tage (19 €), für Gruppen mit bis zu fünf Personen jeden Alters gibt es sie für die gleichen Zeiträume für 18, 28 und 39 Euro. Die ESSEN.WelcomeCard. ist erhältlich bei der EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, 45127 Essen, Tel. 0201/88 72 333, www.essen.de/tourismus sowie bei den zwei Kundencentern, 80 Vertriebspartnern und rund 210 Ticketautomaten der EVAG.

 

 

 

Essen ist eine Reise wert: Touristische Schwerpunkte der EMG – Essen Marketing GmbH sind im Jahr 2013 die vielseitige Essener Kulturlandschaft sowie Industriekultur und Radfahren auf dem neu erschlossenen Netz von Radwanderwegen zwischen Ruhr und Emscher.

Essen ist Kultur-Metropole, das hat sich seit dem Kulturhauptstadtjahr 2010 herumgesprochen: Das Museum Folkwang zählt zu den meist beachteten Kunstmuseen der Welt, die Opern- und Ballett-Bühne im Aalto-Theater sowie die Philharmonie genießen international ebenfalls hohes Ansehen. Nicht zuletzt ist die ehemalige Zeche Zollverein als UNESCO-Welterbe ein kultureller und touristischer Anziehungspunkt.

Essen ist Entscheidungszentrum der deutschen Wirtschaft: Neun der 100 umsatzstärksten Unternehmen haben hier ihren Hauptsitz; zwölf internationale Leitmessen und rund 40 weitere Ausstellungen machen Essen, mit 572.000 Einwohnern  eine der größten Städte Deutschlands, zudem zu einem der Top-Ten-Messestandorte.

Essen ist Forschungs- und Bildungsstandort: 30.000 Menschen lehren und lernen am Essener Campus der Universität Duisburg-Essen; die Folkwang Universität der Künste gilt darüber hinaus als eine der besten Adressen für die Ausbildung von Schauspielern, Musikern und Tänzern.

Essen ist lebenswert: Der Gruga-Park ist eine der größten innerstädtischen Grünanlagen Deutschlands, der idyllische Baldeneysee ein weithin beliebtes Naherholungsgebiet. Eine lebendige Innenstadt, Stadtfeste und Events, Gastronomie für jeden Geschmack und Geldbeutel und eine lebendige freie Kulturszene mit Entertainment-, Comedy- und Kleinkunstbühnen tragen zum hohen Freizeitwert bei.

 

 

Quelle und Bildnachweis: Schacht 11 und EMG – Essen Marketing GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen