Home / Aktuell / Schweiz: Spektakuläre Sonderausstellungen im neu eröffneten Kunstmuseum Basel

Schweiz: Spektakuläre Sonderausstellungen im neu eröffneten Kunstmuseum Basel

Für Kulturliebhaber ist Basel das ideale Reiseziel, finden sie hier doch auf kleiner Fläche 40 Museen, die hochkarätige Werke von der Antike bis zur Gegenwart präsentieren. Berühmte Künstler wie Andy Warhol oder Claude Monet sind beispielsweise in der Fondation Beyeler vertreten, der bedeutende Eisenplastiker Jean Tinguely hat dem Museum Tinguely seinen Namen verliehen. Mit der Neueröffnung des Kunstmuseums Basel Mitte April 2016 gibt es nun einen weiteren Grund für eine Reise in die Schweiz. Ausführliche Informationen findet man unter www.kunstmuseumbasel.ch sowie unter www.basel.com.

Das Vitra Design Museum zählt zu den führenden Designmuseen weltweit. Foto: djd/Basel Tourismus
Das Vitra Design Museum zählt zu den führenden Designmuseen weltweit.
Foto: djd/Basel Tourismus

Skulpturen berühmter Künstler

Künftig besteht das Museum aus drei Häusern mit neuen Namen: dem “Kunstmuseum Basel Hauptbau”, dem “Kunstmuseum Basel Neubau” und dem “Kunstmuseum Basel Gegenwart”. Damit kann der Hauptbau seine ursprüngliche Bestimmung als Sammlungshaus wichtiger Werke der Klassischen Moderne wieder voll wahrnehmen. Im großzügigen Neubau der Basler Architekten Christ & Gantenbeim werden auf 2.740 Quadratmetern Fläche vor allem große Sonderausstellungen gezeigt. Den spannenden Start macht die Schau “Sculpture on the Move 1946 – 2016”, die sich auf das künstlerische Medium der Skulptur vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute konzentriert. Hans Arp, Henry Moore, Pablo Picasso, Joseph Beuys, Charles Ray oder Jeff Koons sind dabei nur einige der Künstler, deren Werke dort vom 19. April bis zum 18. September zu sehen sind. Gleichzeitig eröffnet in den Räumen des Kupferstichkabinetts im Hauptbau die Ausstellung “Barnett Newman – Zeichnungen und Druckgraphik”. Der Amerikaner Newman ist ein prominenter Vertreter des abstrakten Expressionismus – präsentiert wird ein Überblick über sein gesamtes grafisches Schaffen.

Die figurativen Werke Jackson Pollocks

Ebenso sehenswert ist die zweite große Sonderausstellung im Neubau, sie stellt vom 2. Oktober 2016 bis zum 22. Januar 2017 das figurative Werk von Jackson Pollock in den Mittelpunkt. Insgesamt erwarten Kunstliebhaber rund 100 Gemälde und Arbeiten auf Papier – aus Privatsammlungen sowie Museumssammlungen in Europa, Japan, Australien und den USA. Mit dem amerikanischen Maler verbindet man üblicherweise die abstrakten “drip paintings”, das frühere figurative Werk ist dagegen weniger bekannt. Die Sonderausstellung widmet sich weltweit erstmals diesem spannungsreichen Kapitel der Kunstgeschichte.