Home / Aktuell / USA-Roadtrip entlang des Mississippi

USA-Roadtrip entlang des Mississippi

akz-o Breit und mächtig zieht sich der Mississippi von Norden nach Süden durch die USA. An seinen Ufern befinden sich spektakuläre Naturparks und gemütliche Orte. Hier gibt es noch das unverfälschte „Small Town America“ mit prächtig herausgeputzten Holzhäusern, urgemütlichen Restaurants und ausgefallenen Läden. Besonders reizvoll ist der Norden des Mississippi in Illinois zwischen Galena und St. Louis. Unter Amerika-Kennern gilt diese Region als echter Geheimtipp, denn dort sind bei einem Roadtrip einzigartige und unvergessliche Erlebnisse garantiert. Das liegt nicht zuletzt an den Menschen, die in der Region lebten. Alte Indianerkulturen haben ebenso ihre Spuren hinterlassen wie der Schriftsteller Mark Twain oder die Entdecker Lewis und Clark. Der Schmied John Deere hat am Ufer des „Ol‘ Man River“ vor rund 180 Jahren seinen Stahlpflug erfunden und damit erst die Urbarmachung des Mittleren Westens ermöglicht.

Foto: Great River Road Illinois/spp-o
Foto: Great River Road Illinois/spp-o

Die außergewöhnliche Fahrt entlang des Mississippi startet in Galena, einer ehemaligen Bergarbeitersiedlung, die rund drei Autostunden westlich von Chicago liegt. Galena ist berühmt für seinen romantischen Ortskern, der zum Bummeln, Shoppen und zum Genuss feiner Speisen einlädt. Weinfreunde besuchen gern das bergige Umland, um die Tropfen der lokalen Weingüter zu kosten.
Von Galena geht es in Richtung Süden bis nachMoline. In der Stadt kann man hinter die Kulissen einer Fabrik von John Deere blicken und hautnah erleben, wie die zum Teil riesigen gelb-grünen Landmaschinen entstehen. Die nächste Station heißt Nauvoo. In dem Dorf befindet sich das älteste Weingut von Illinois, doch ist es auch für die Geschichte der Mormonen bedeutend. Joseph Smith, der Begründer des Mormonentums, errichtete dort ab 1839 mit seinen Anhängern eine Siedlung. Viele der original erhaltenen Häuser können besichtigt werden.

Die Reise führt weiter durch herrliche Felsen- und Flusslandschaften. Das Städtchen Alton ist ein idealer Standort für Ausflüge nach St. Louis oder nach Cahokia Mounds. Die frühere, ungewöhnlich große Indianerstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und bietet faszinierende Einblicke in das Leben und die Kultur der Urbevölkerung – der würdige Abschluss eines besonderen Roadtrip durch die USA. Beim Fremdenverkehrsbüro Great Rivers Country in Frankfurt/Main, Telefon 069 – 255 38 – 280, www.greatriverroadillinois.de, gibt es kostenfreie Informationen zu der Region und der Great River Road Illinois.

Foto: Great River Road Illinois/spp-o
Foto: Great River Road Illinois/spp-o
Foto: Emily Myers/Great River Road Illinois/spp-o
Foto: Emily Myers/Great River Road Illinois/spp-o