Home / Deutschland / ZOOM Erlebniswelt Alaska – Taufe im Eisbärgehege

ZOOM Erlebniswelt Alaska – Taufe im Eisbärgehege

Das kleine Eisbärmädchen bekommt seinen Namen

Gelsenkirchen – Am Freitag den 13.April 2018 durfte das im Dezember 2017, in der ZOOM Erlebniswelt, geborene kleine Eisbärmädchen mit Mama Lara zum ersten Mal das große Gehege erkunden. An diesem Freitag bekam sie auch ihren Namen. Nun ist es offiziell. Endlich kann man den kleinen Wonneproppen beim Namen nennen. Bis zu diesem besonderen Moment herrschte reges Rätselraten wie sie denn nun heißen solle. Nein, nicht Frieda oder Else, sie heißt Nanook. Welch ein schöner Name für die kleine Dame. Zu hoffen bleibt nur, ob Freitag der 13. dem kleinen Eisbärbaby weiterhin Glück bringt. Mit dem Wetter hat es ja schon einmal geklappt.

Der Wegweiser in die Erlebniswelt

Regen war für diesen Tag angesagt. Aber an einem so wichtigen Tag, wo selbst der Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, Frank Baranowski, gekommen ist, hat es sich der Wettergott doch noch einmal überlegt. Das Wetter war zwar ein wenig trüb und Wolken verhangen aber es hat nicht geregnet. Das ist doch auch schon mal ein guter Anfang für den ersten Ausflug. Wir wollen den Teufel ja nun nicht gleich an die Wand malen, aber nun bleibt noch abzuwarten ob Nanook das erste Jahr überlebt. Wir erinnern uns an Knut…. Nanook wurde mit einem Gewicht von 500 g am 04.12.2017 geboren und hatte noch zwei Geschwister, die aber leider nach wenigen Tagen verstorben sind.

18 Monate war die Eisbärmama Lara mit ihren Drillingen tragend. Mittlerweile wiegt Nanook stattliche 22 kg und ist putzmunter. Es lässt sich drarüber streiten ob ein Eisbär in einen Zoo gehört oder in die freie Wildbahn gehört. Nur leider ist es so, dass das größte Raubtier der Erde sprichwörtlich das Eis unter den Pfoten verliert und zu einem der gefährdetsten Tierarten gehört. Nur jedes 2. Jungtier überlebt das erste Jahr. Der eine sagt: “dann ist es Schicksal, wenn die Eisbären aussterben”. Die anderen möchten die Gattung für die Nachwelt erhalten. Was nun richtig oder falsch ist, ist ein anderes Thema. Grundsätzlich möchte der Zoo auf auf die Bedeutung dieses Tieres für den Artenschutz hinweisen.

Auf jeden Fall kann sich das (noch) kleine Eisbärbaby Nanook auf einer Anlage von 1650 qm inklusive einem 700 qm großen Wasserbecken austoben. Auch ein Pate hat sich für die Kleine recht schnell gefunden. Die Sparkasse Gelsenkirchen freut sich über die Patenschaft der süßen Nanook. So ließen sich „Patentante“ Stephanie Olbering (Sparkassenvorstandsvorsitzende) sowie „Patenonkel“ und Sparkassendirektor Bernhard Lukas es sich nicht nehmen, selber zur Taufe zu erscheinen. Geschäftsführer der Stadtwerke Gelsenkirchen, Ulrich Köllmann, überreichte feierlich die Patenschaftsurkunde an den Vorstandsvorsitzenden Bernhard Lukas.

Die Sparkasse Gelsenkirchen hat die Patenschaft für Nanook übernommen.

Aber nicht nur Nanooks Patenschaft hat die Sparkasse Gelsenkirchen übernommen. Seit Bestehen der ZOOM Erlebniswelt hat die Sparkasse in jeder der drei Erlebnisswelten (Alaska, Asien undAfrika) mindestens ein Patenkind. Auch Nanooks Mama Lara ist ein Patenkind der Sparkasse Gelsenkirchen.

ZOOM Erlebniswelt

Nach dem offiziellen Teil der Namensgebung von Nanook darf nun endlich auch Nanook selber beäugt werden. Nachdem die Pfleger den Schieber zum Außengehege geöffnet haben, lugte natürlich erst Eisbärmama Lara hinaus. Nach der langen Zeit in der Wurfbox dauerte es aber nicht lange bis Lara, gefolgt von Nanook, das Außengehege betritt und erst einmal gemütlich ihre Runde dreht. Die kleine Nanook dabei immer im Auge. Sichtlich wohlauf tollte das kleine Eisbärkind herum, kletterte auf kleine Felsen und testete schon mal die Wassertemperatur. Tierbabys sind aber einfach auch zu niedlich. An diesem Tag drehte sich alles um Nanook.

Die kleine Eisbärin Nanook auf Erlebnistour
Mama Lara erkundet das Terrain

Aber der Tierpark beherbergt auf seiner 30 Hektar großen Fläche über 900 Tiere in 115 Arten. Darunter gibt es einige Tierbabys und viele lustige Gesellen wie Waschbären, Otter und Erdmännchen zu bestaunen. Gleich neben der Alaskawelt mit den Eisbären, Braunbären, Seelöwen, Wölfen, Elchen etc…. liegt Afrika. Nun wissen wir auch endlich wie Lars in dem Film „Der kleine Eisbär“ nach Afrika kommt. Für alle Eltern, die bei dem Film geschlafen haben.

2005 ist die Alaskawelt im ZOOM entstanden, 2006 die Afrikawelt und 2010 entstand Asien. In jedem der drei Welten gibt es Abenteuerspielplätze, Picknickgelegenheiten und Gastronomien. Liebevoll und artgerecht wird hier der Lebensraum der Tiere nachgebaut so dass sich die Tiere wohl fühlen können soweit dies in Gefangenschaft möglich ist. Viele der Gefragten sind der Meinung, dass die ZOOM Erlebniswelt einer der schönsten Tierparks in NRW sei. Ein tolles Ausflugsziel für Groß und Klein. „Glück Auf“, so sagt man im Ruhrpott, wünschen wir Nanook und allen dazugehörigen Tieren und Menschen.

 

Autor: Alexandra Rüsche
Fotos: Sven Oliver Rüsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen