Home / Aktuell / Auf den Themenpfaden rund um Brilon gibt es viel zu Endecken

Auf den Themenpfaden rund um Brilon gibt es viel zu Endecken

Es gibt unterschiedliche Wandertypen: Während die einen vor allem die sportliche Herausforderung suchen und die Anstiege nicht steil genug sein können, genießen die anderen lieber die Landschaft und ziehen sanfte Hügel vor. Genauso vielseitig und verschieden wie die Wanderer und ihre Intentionen sind auch die Möglichkeiten, die sich ihnen weltweit bieten: Von der Alpenüberquerung über eine Expedition durch den Himalaya bis hin zum Pilgern auf dem Jakobsweg – wichtig sind das richtige Schuhwerk, der Spaß an der Bewegung und die Begeisterung für die Natur.

Im Einklang mit der Natur: Auf dem „Landschaftstherapeutischen Weg“ heißt es an 14 Stationen, körperliche Aktivitäten mit seelischen Empfindungen zu kombinieren. (Foto: epr/Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH)
Im Einklang mit der Natur: Auf dem „Landschaftstherapeutischen Weg“ heißt es an 14 Stationen, körperliche Aktivitäten mit seelischen Empfindungen zu kombinieren. (Foto: epr/Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH)

Für spannende Touren muss man oft gar nicht weit reisen – bestes Beispiel ist die Gegend rund um Brilon im Hochsauerlandkreis. Nicht nur führen hier Etappen der Top-Wanderwege „Sauerland Waldroute“ und „Rothaarsteig“ entlang, sondern auch verschiedenste Themenpfade, die von dem ansässigen Tourismusverband stets weiterentwickelt werden. Zu den jüngsten Neuzugängen gehört beispielsweise der „Waldfeenpfad“, ein interaktiver Themenweg, der die Natur an acht Stationen erlebbar macht und Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Waldes verbindet. Zurück bis in das 16. Jahrhundert geht es auf dem „Gewerkenweg“, der von Brilon nach Olsberg – beides ehemalige Bergbauregionen – führt.

Neben Pingen, Verladerampen und Gewerken-Häusern stellt der Philippstollen mit 600 Metern Tiefe das Highlight dieser abwechslungsreichen Wandertour dar. Im Zentrum des „Landschaftstherapeutischen Weges“ stehen die Natur und die Gesundheit. Hier werden körperliche Aktivitäten mit seelischen Empfindungen gepaart – eine sinnliche Erfahrung für alle, die sich auf Stimmungen wie Klarheit, Einkehr oder Harmonie einlassen. Der Themenweg „Geologischer Sprung“ wiederum ist eine Hommage an die beiden unterschiedlichen erdgeschichtlichen Zeugnisse aus dem Devon, die hier auf engstem Raum erlebbar sind: die Kalkkuppen der Briloner Hochfläche und die Diasbasvorkommen des Bilstein. Und sollen die Fußsohlen mal einen Tag ruhen, können die Wanderschuhe gegen ein Mountainbike getauscht und abwechslungsreiche Runden in dem im Frühjahr 2015 eröffneten „TrailGround Brilon“ gedreht werden. Für den besonderen Flow sorgen Kurvenüberhöhungen, Wellen und andere leichte Hindernisse. Weitere Informationen unter www.brilon-tourismus.de.

Im Sauerland kommt keine Langweile auf. Wer die Wanderschuhe mal einen Tag stehen lassen möchte, sattelt auf ein Mountainbike um – und ab geht die Post über moderate Anstiege und flüssige Abfahrten. (Foto: epr/Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH)
Im Sauerland kommt keine Langweile auf. Wer die Wanderschuhe mal einen Tag stehen lassen möchte, sattelt auf ein Mountainbike um – und ab geht die Post über moderate Anstiege und flüssige Abfahrten. (Foto: epr/Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH)