Home / Aktuell / Mitten unterm Sternenhimmel: Camping in Südafrika

Mitten unterm Sternenhimmel: Camping in Südafrika

Südafrika ist ein Paradies für Urlauber, die gerne inmitten der Natur im Zelt schlafen, ums Lagerfeuer sitzen und das Gefühl von Abenteuer und Freiheit genießen. Zeltplätze sind überall zu finden, ob am Strand, im Busch oder in den Bergen.

Frankfurt, 03. Dezember 2015. Deutsche lieben Camping. Laut dem Deutschen Tourismus Verband e.V. steigt die Anzahl der Urlaube mit Zelt stetig an*. Das Land am Kap ist aufgrund des ganzjährig warmen Klimas für diese Art des Reisens bestens geeignet. Es ist nicht nur eine hervorragende Möglichkeit für kleines Budget Urlaub zu machen, sondern passt auch perfekt zum Lebensgefühl der Südafrikaner: ein gemeinsames Braai – wie hier das Grillen genannt wird – und die Schönheit des Landes mit einem Sundowner zu genießen, wird hier zu jeder Gelegenheit zelebriert.

Zeltplätze sind über das ganze Land verstreut. Besonders empfehlenswert ist das Outdoor-Erlebnis in den Nationalparks, denn hier kommt bei der Übernachtung im Freien das richtige Busch-Feeling unter Südafrikas einmaligem Sternenhimmel auf. Im Krüger Nationalpark sind die Campingplätze mit Grillmöglichkeiten und zum Teil mit Sanitäranlagen, Outdoor-Küchen oder sogar Swimming Pools ausgestattet. Empfehlenswert sind die Plätze Punda Maria, Shingwedzi und Pretoriuskop, das kleine Camp Maroella ist einfacher und ursprünglicher. Alle Camps sind eingezäunt, so dass die großen Tiere draußen bleiben.

Foto: South African Tourism
Foto: South African Tourism

In den Cedernbergen liegt die Driehoek Farm direkt neben dem Fluss Rondegat, in dem Besucher sogar schwimmen können. Hier gibt es neben Camping-Plätzen auch kleine Hütten für alle, die kein eigenes Zelt mitbringen möchten. Im Royal Natal Nationalpark liegt der Campingplatz Mahai. Von hier aus starten zahlreiche Wanderrouten in die traumhafte Berglandschaft. Auch Ausflüge zu Pferde oder Klettertouren sind beliebte Aktivitäten der Camper. Ein ganz besonderes landschaftliches Highlight ist das Bushpackers & Campside in der Nähe von Hazyview in Mpumalanga. Von hier aus ist es nicht weit bis zur berühmten Panorama Route und dem Blyde River Canyon. Umgeben von einer einzigartigen Berglandschaft und Wasserfällen gehört der Platz wohl zu den schönsten Zeltplätzen des Landes.

An der Coffee Bay in Eastern Cape geht es etwas lebhafter zu. Vor allem der Campingplatz Coffee Shack, der direkt am Strand liegt, ist sehr beliebt. Hier trifft man viele Reisende und kann sich beim Lagerfeuer in netter Gesellschaft über Urlaubserlebnisse austauschen und neue Bekanntschaften schließen. Durch die Nähe zum Ozean bietet es sich an, neben Wandertouren auch Surfkurse auszuprobieren, die direkt vor dem Platz am Strand angeboten werden.

Die meisten Campingplätze kosten dabei umgerechnet 7 bis 14 Euro pro Standplatz und Tag, die Preise können aber je nach Lage auch noch variieren. Wer kein eigenes Zelt aus Deutschland mitbringen kann, hat die Möglichkeit, sich in jeder größeren südafrikanischen Stadt Ausrüstung und Zelte zu kaufen. Wer lieber mieten möchte, bekommt auch über Drive and Camp alles, was das Outdoor-Herz begehrt. Über Britz und Camper Hire können Urlauber auch Wohnwagen mieten.

Mehr Infos auch unter:
http://www.southafrica.net/za/de/articles/entry/article-camping-in-south-africa

Quellennachweis: South African Tourism