Home / Aktuell / ASI Reisen sammelt auf Reisen Handys seiner Gäste ein

ASI Reisen sammelt auf Reisen Handys seiner Gäste ein

(w&p). Digital Detox statt Dauerbeschallung: ASI Reisen, einer der führenden Reiseveranstalter für weltweite Aktiv- und Erlebnisreisen, bietet seinen Gästen ab sofort die maximale Entschleunigung. Damit diese wirklich von ihrem stressigen Alltag abschalten können, werden für ausgewählte Touren auf freiwilliger Basis die Handys zu Beginn der Reise eingesammelt. Ob bei der Alpenüberquerung, in der isländischen Gletscherwelt oder im kolumbianischen Dschungel – ASI Reisende tauschen ihre Handys zukünftig gegen Echtzeiterholung in der Natur ein.

Alpine Herausforderungen ganz ohne Facebook-Timeline

Um genügend Ablenkung für den Handy-Verzicht zu haben, müssen Erholungssuchende nicht unbedingt in die Ferne reisen. Auf der achttägigen Trekkingreise von Garmisch nach Sterzing können drei unterschiedliche Alpen-Regionen mit all ihren landschaftlichen Reizen durchwandert werden: Bayern, Tirol und Südtirol. Vorbei an der quirligen Metropole Innsbruck geht es über den Alpenhauptkamm in den Stubaier Alpen bis nach Südtirol zur nördlichsten Stadt Italiens, Sterzing. Das Gefühl, sich der Herausforderung Alpenüberquerung gestellt zu haben, stärkt das Selbstbewusstsein mehr als tausende Social Media Likes.

Ganz Island im eigenen Rhythmus erleben

Europas nördlichste Vulkaninsel wartet mit einzigartiger Natur auf seine Gäste, die ohne Instagram-Filter noch eindrucksvoller erscheint. Auf der 15-tägigen Wanderreise auf Island geht es von Reykjavik aus zu aktiven Vulkanen und zum Wasserfall Seljalandsfoss, der von innen besichtigt werden kann. Spätestens in den einsamen Ostfjorden können Reisende dank Handy-Verzicht zur Ruhe kommen. „Mit der Aktion wollen wir erreichen, dass unsere Gäste aus der digitalen Welt und Hektik des Alltags ausbrechen und dadurch die Stille der Natur viel besser auf sich wirken lassen können“, erklärt Ambros Gasser, Geschäftsführer von ASI Reisen. „Natürlich können wir keinem vorschreiben, sein Handy bei uns abzugeben, aber bislang hat es noch keiner bereut“, freut er sich.

Neue Länder entdecken statt neuer Posts

Wüste, die Gastfreundschaft der Beduinen, ein klarer Sternenhimmel und monumentale Landschaft – auch die elftägige Rundreise in Jordanien hält genügend Erlebnisse für Reisende bereit, um den Alltag ganz ohne Handy weit hinter sich zu lassen. Einer der Höhepunkte ist das nahezu menschenleere Wadi Mujib, welches mit tief eingeschnittenen Schluchten, angenehm warmem Wasser und bizarren Felsformationen in Erinnerung bleibt. Mit besonderen Kontrasten lockt die 17-tägige Rundreise in Kolumbien: Reisende durchwandern die malerische Berglandschaft der Anden mit schneebedeckten Vulkanen ebenso wie tropische Küstenregionen mit dichtem Dschungel und einsamen Stränden. „Unsere Touren wirken sich ohne die permanente Zerstreuung durch das Smartphone noch nachhaltiger auf die Gäste aus und begleiten sie länger in ihrem Alltag“, ist sich Ambros Gasser sicher.

Foto: ASI Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen