Montag , 23. Oktober 2017
Home / Aktuell / Die Erfolgsgeschichte dauert an

Die Erfolgsgeschichte dauert an

Berlin/Colombo. Vom 4.-8. März können Besucher der ITB 2015 in Berlin den besonderen Zauber der Insel im Indischen Ozean erleben. Am Stand 114 in Halle 5.2a wartet auf mehr als 280 qm Fläche eine Fülle von Attraktionen.

Sri Lanka auf der ITB 2015 Mehr als 50 Vertreter der Tourismusindustrie des Landes, darunter 29 Hoteliers, 18 Reiseveranstalter und 8 Veranstalter aus dem SME-Sektor stellen in Berlin die zahllosen touristischen Möglichkeiten Sri Lankas vor. “Wir möchten als die touristisch attraktivste Insel Asiens wahrgenommen werden”, sagt Rohantha Athukorala, der Vorsitzende des Sri Lanka Tourism Promotion Bureau (SLTPB). Zusammen mit Naveen Dissanayake, Minister für Tourismus und Sport, wird er an der ITB in Berlin teilnehmen.

Die Schätze Sri Lankas

Tatsächlich hat Sri Lanka viel zu bieten: Traumstrände säumen die Insel und garantieren das ganze Jahr über einen entspannten Badeurlaub. Surfen, Windsurfen, Kajak fahren, Tauchen oder einfach nur Faulenzen am Strand – Sri Lanka, gesegnet mit einer 1600 km langen Küstenlinie

– bietet beste Bedingungen für Wassersportler und Sonnenanbeter gleichermaßen. Der Inselosten garantiert bestes Badewetter in den Sommermonaten, wenn die Monsunwinde im Westen blasen. An den Stränden im Süden und Westen der Insel scheint dagegen von November bis April die Sonne. So kann die “Perle im Indischen Ozean” mit zwölf Monaten Badesaison auftrumpfen.

Quelle: "obs/Sri Lanka Tourism".
Quelle: “obs/Sri Lanka Tourism”.

Auch Aktivurlauber und Abenteuerlustige finden zwischen Berggipfeln und Meerestiefen auf der Insel beste Bedingungen für Wanderungen, Kite(surfen), Golfen oder Tauchen.

Allein acht UNESCO-Kultur- und Naturerbestätten sowie 15 Nationalparks, in denen sich Leoparden, Elefanten und unzählige andere Tiere tummeln, locken Studienreisende nach Sri Lanka. Ein Ritt auf dem Rücken eines Dickhäuters durch Sri Lankas üppige Natur gehört zu den ganz besonderen Erlebnissen. Viele Veranstalter haben Elefanten-Safaris im Programm – Wasgamuwa, Yala, Gay-Oya and Dambulla gehören zu den interessantesten Plätzen.

Und schließlich ziehen einige der besten Ayurveda-Resorts weltweit Gesundheitsurlauber vor allem aus den deutschsprachigen Ländern an – darunter viele Wiederholer. Ayurveda gilt als älteste Gesundheitslehre der Welt und in Sri Lanka ist das “Wissen vom langen Leben” tief in der Kultur verwurzelt. Wer keine Zeit für eine mehrwöchige Kur findet – eine ayurvedische Massage in einem der Spas ist ein Muss für jeden Besucher der Insel.

Auszeichnung für Sri Lanka

Die Perle im Indischen Ozean bietet unzählige Urlaubsmöglichkeiten zu sehr attraktiven Preisen. So ist es nicht überraschend, dass das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes Sri Lanka unter die Top-Ten-Reiseziele für 2015 wählte. “Sri Lanka hat ungeheuer viel zu bieten, wird aber noch oft übersehen”, sagte Reisespezialist und Juror Owen Gaddis. “Die größte Attraktion der Insel ist die Tierwelt: scheue Leoparden, wilde Elefanten, Lippenbären und eine umwerfende Vielfalt an Vögeln von Pfauen über Nashornvögel bevölkern diese überraschend vielfältige kleine Insel. Uns fällt kein Land ein, das so viele unterschiedliche Erlebnisse ermöglicht wie Sri Lanka”, fügte er hinzu.

Außerdem wichtig zu wissen: Die 2014 neu gewählte Regierung des Landes steht für die Wahrung demokratischer Werte in Sri Lanka. Angestrebt wird eine enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Westen.

8 Erlebnisse in 8 wundervollen Urlaubstagen

Der Pavillion Sri Lankas auf der ITB steht unter dem Motto “Eine Insel, acht Versprechen”. Besucher können sich ein Bild von den acht Erlebniswelten machen, in die Sri-Lanka-Reisende vor Ort innerhalb von acht Tagen eintauchen können: Unberührtheit, Kulturerbe, Abenteuer, Tierwelt, Glückseligkeit, Landschaft, Spiritualität und Feste. Eine eigens aus Sri Lanka eingeflogene Tanzgruppe zeigt traditionelle Tänze beispielhaft für die reiche Kultur der Insel.

Eröffnungsveranstaltung mit traditioneller Lichterzeremonie und Pooja-Tänzen: 4. März 2015, 11 Uhr, Stand 114, Halle 5.2a.

Quelle: ots.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen