Montag , 16. Oktober 2017
Home / Aktuell / Naturparkregion Reutte: viele Angebote für die Freizeitgestaltung

Naturparkregion Reutte: viele Angebote für die Freizeitgestaltung

Die Naturparkregion Reutte wird auch “das Tor zu Tirol” genannt – immerhin liegt die Region im äußersten Westen von Tirol. Dabei machen die reizvollen Dörfer rund um die Marktgemeinde Reutte die österreichische Naturparkregion ebenso zu einem facettenreichen Urlaubsziel wie die zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung – auch und gerade in den Wintermonaten. Dann erwartet die Besucher nämlich nicht nur ein schönes Langlauf- und Skigebiet, sondern auch ein weiteres Schmankerl: die kostenlose Aktiv Card, mit der Gäste in der Zeit von Weihnachten bis Ostern ab dem ersten Urlaubstag Rabatte auf zahlreiche Freizeitaktivitäten auf und abseits der Piste erhalten.

 

deutsche journalisten dienste Bild: 72224

Die Naturparkregion Reutte in Österreich wird auch als “Tor zu Tirol” bezeichnet.
Foto: djd/Tourismusverband Naturparkregion Reutte

Sportlich aktiv oder gemütlich familiär

Mit Kind und Kegel in die Therme oder ins Erlebnismuseum oder die Strecke von Vils nach Garmisch im Schnee-Express zurücklegen: Die Angebote der Activ Card sind zahlreich und öffnen Urlaubern die Tore zu einem abwechslungsreichen Winterurlaub. Schließlich hält die Activ Card exklusive, kostenfreie Kultur-, Sport- und Erlebnisangebote bereit – und zwar unabhängig davon, ob man lieber sportlich aktiv oder gemütlich familiär unterwegs sein möchte. Gäste der Naturparkregion Reutte erhalten die Aktiv Card automatisch bei ihrer ersten Übernachtung.

Angebote abseits der Pisten nutzen

Als Ergänzung und Ausgleich zu rasanten Abfahrten sind die Spezialangebote für Aktivitäten abseits der Pisten geeignet, um im Winterurlaub ein wenig Ruhe und Langsamkeit einkehren zu lassen – und um Körper und Geist zu entspannen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer urigen Laternenwanderung? Dabei wandern die Teilnehmer in der nur von Laternenlicht erhellten Dunkelheit auf die Burgruine Ehrenberg, wo sie im Falkenturm bei einem Glas Glühwein den Ausblick über den verschneiten Talkessel genießen und die Kälte vergessen können.

Ein spannendes Erlebnis sind auch die Tierspurenwanderungen, die durch die verschneiten Wälder des Naturparks Tiroler Lech führen. Umgeben von gefrorenen Seen und funkelnden Schneesternen begeben sich Urlauber dabei unter der Leitung eines kundigen Naturführers auf Spurensuche und erfahren allerhand Interessantes über die Tiroler Tierwelt: Welche Tiere sind aktiv und welche verschlafen den Winter? Und wie überwintern die einzelnen Tierarten überhaupt?

 

deutsche journalisten dienste Bild: 71621

Mit der kostenlosen Aktiv Card erhalten Besucher Ermäßigungen auf unterschiedliche Freizeitaktivitäten.
Foto: djd/Tourismusverband Naturparkregion Reutte

Täglich neue Abenteuer erleben

Wer mit der ganzen Familie Urlaub macht, findet unter den Activ Card-Angeboten mit Sicherheit auch passende Unternehmungsmöglichkeiten für Kinder. Ein spannendes Erlebnis für die Kleinen ist beispielsweise der Bauernhof-Erlebnisnachmittag “Mit Esel, Schaf und Kuh auf Du und Du”, bei der Kinder Einblicke in das Leben auf dem Buchenhof erhalten und erfahren, was auf einem Bauernhof so alles zu tun ist.

Streifzüge durch die Geschichte

In Bichlbach können Gäste jeden Alters in den Alltag von Bauhandwerkern eintauchen und herausfinden, wie Handwerker früher gelebt und gearbeitet haben. Geschichtsträchtiges erwartet Besucher auch bei der historischen Marktführung durch Reutte, bei der sie am Beispiel der Künstlerfamilie Zeiller erfahren, was die Bevölkerung von Reutte bewegte, als sie durch Salzhandel zu Wohlstand kamen.

Weiterführende Informationen sowie das komplette Angebot der Aktiv Card finden Interessierte im Übrigen auf der Webseite der Naturparkregion Reutte (reutte.com). Dort finden sich auch alle Daten und Fakten rund um die Anmeldung sowie wichtige Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen.

 

deutsche journalisten dienste Bild: 72236

Bei der historischen Marktführung durch Reutte erfahren Urlauber mehr über die Zeit, als Reutte durch den Salzhandel Wohlstand erlangte.
Foto: djd/Tourismusverband Naturparkregion Reutte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen