Home / Aktuell / Stress ade Entspannung mit Wasser im Bayerischen Golf- und Thermenland

Stress ade Entspannung mit Wasser im Bayerischen Golf- und Thermenland

Glückshormone sprudeln im warmen Thermalwasser durch den Körper, Winterblues verschwindet in den Saunawelten der Kurbäder. Im Bayerischen Golf- und Thermenland zwischen Regensburg, Passau und Landshut liegt die größte Thermenlandschaft Europas. Die Wissenschaft ist dem guten Gefühl der Badegäste auf die Spur gekommen: Thermalwasser hilft gegen Stress. Wärmende Frühjahrssonne auf die Haut gibt´s beim Entspannen in den Außenbecken obendrauf, genau wie beim Paddeln auf Donau, Isar, Rott und Inn.

Flüssiges Gold senkt den Stresspegel und hilft gegen Burnout 

Nicht ohne Grund wird das Thermalwasser, das die Becken in Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach füllt, „flüssiges Gold“ genannt. Die heißen Quellen wurden entdeckt, als nach Öl gebohrt wurde. Schwarzes Gold fand keiner. Unglücklich ist darüber heute in den „Gesunden Fünf“, wie die Heilbäder heißen, auch keiner: Das Thermalwasser ist ein wertvolles Gut – und bringt jedes Jahr tausende Gäste in die Region, in der man das übernachtungsstärkste Heilbad Europas, eine der heißesten balneologisch genutzten Thermen Mitteleuropas, den ersten „Quellness-Ort“ in Deutschland sowie einen der ältesten Kurorte in Deutschland findet. Die Badegäste verteilen sich auf mehr als 20 000 Quadratmetern Wasserfläche. Es bleibt für jeden genug Platz, im warmen Thermalwasser den Frühling zu genießen. Man treibt entspannt im Becken und lässt sich vom heilenden Wasser den Stress wegsprudeln. Es hilft zudem bei orthopädischen Beschwerden, Rheuma, Verdauungsund Stoffwechsel-, Gelenk- oder Wirbelsäulenproblemen. Das heilende Wasser aus der Tiefe, das in Bad Füssing, Bad Gögging und Bad Abbach besonders schwefelhaltig, in Bad Birnbach mit bis zu 70 Grad an der Quelle außergewöhnlich heiß ist und in Bad Griesbach einen hohen Fluoridanteil hat, lindert Schmerzen, senkt den Stresspegel, hilft gegen Mattigkeit, Schlaflosigkeit und weitere Anzeichen von Burnout. Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit belegte jüngst eine wissenschaftliche Studie, die vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit gefördert und von der Universität Würzburg begleitet wurde.

Abendstimmung in der Europatherme Bad Füssing Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.
Abendstimmung in der Europatherme Bad Füssing Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.
Ankommen und wohlfühlen  Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.
Ankommen und wohlfühlen Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.

Paddeln auf Donau, Isar, Rott und Inn entschleunigt und entspannt 

Den Frühling spüren, die erste Sonne auf der Haut genießen und sich am Wasser erfrischen: Bei einer Kanadier-, Kajak- oder Schlauchboottour im Bayerischen Golfund Thermenland genießt man frühlingshafte Leichtigkeit auf dem Wasser. Im Deggendorfer Land, in dem die Isar in die Donau fließt. Im Ferienland DingolfingLandau mit der Isar. In der Ferienregion Rottal-Inn, die von der Rott fast in zwei gleich große Teile geteilt wird oder auf dem Inn als Verbindung nach Österreich. Im Landkreis Landshut mit Isar, Vils und Großer Laber, im Urlaubsland Straubing-Boge mit Donau, Großer Laber, Aiterach, Kinsach und Bogenbach oder im Passauer Land, wo Donau, Ilz und Inn zusammenkommen. Auf den Flüssen treibt man hier Zentimeter für Zentimeter dahin, lauscht dem beruhigenden, gleichmäßigen Plätschern des Wassers, das nur ab und zu vom Sirren der Libellen oder vom Schnappen der Fische nach Fliegen unterbrochen wird. Kajak- und Kanadierfahrer bekommen hier unberührte Natur, kühles Nass – und kulinarische Schmankerl und allerhand Sehenswertes obendrein, wenn sie beim Paddeln einen kurzen Zwischenstopp
einlegen.

Touren-Tipp für Flussromantiker:

Eine Schlauchboottour auf Rott und Inn, mitten durch die Auenlandschaft. Vorbei an der unter Denkmalschutz stehenden Holzbrücke, die noch aus der Zeit Napoleons stammt, Biberburgen oder dem Kloster Neuhaus paddeln die Naturliebhaber zur Vornbacher Enge, einer Waldschlucht, bei der der Inn nur mehr 60 statt vorher 300 Metern breit ist. Nach einer Mostjause beim Mostbauern greifen die Bootsfahrer wieder mit neuem Schwung zu den Paddeln. Beispiel für Pauschalangebot: Bad Füssing zum Wohlfühlen Genießen und entspannen heißt es beim Pauschalangebot „Bad Füssing zum Wohlfühlen“. Im Angebot enthalten sind beispielsweise vier Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück inklusiv Kurbeitrag in einem Hotel garni, zwei Thermalbewegungsbäder in der Therme nach Wahl, eine Aromaölmassage in der Therme oder im hauseigenen Wellnessbereich, eine Olivenöl-Körperlotion und ein Besuch im biovital® BewegungsParcours (alternativ Frühgymnastik). Auf Wunsch sind viele zusätzliche Wellnessangebote buchbar. Preis: ab 208 Euro pro Person.
www.bad-füssing.de

Quellennachweis: Sartori & Thaler Marketing Services / Tourismusverband Ostbayern e.V.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen