Home / Aktuell / Endlich Ferien – Urlaub aber bitte ohne peinliche Eltern

Endlich Ferien – Urlaub aber bitte ohne peinliche Eltern

Wer kennt es nicht, die Kinder werden älter und möchten nicht mehr in den Familienurlaub mit Mama und Papa. Denn Eltern sind viel zu peinlich, um sich mit ihnen sehen zu lassen. Aber was ist wenn das Kind noch nicht achtzehn und noch nicht verantwortungsbewusst genug , um alleine zu reisen?

Ein guter Kompromiss, für Eltern und das Kind, sind oft Jugendreisen. Bei dieser Art von Reisen werden die Kinder bzw. Jugendlichen betreut, sodass sich Mama und Papa keine Sorgen machen müssen. Meist reisen die Teilnehmer in großen Gruppen, wodurch es sehr einfach ist neue Leute kennenzulernen. Die Reise ist von der Organisation geplant und wird auch vor Ort betreut. Die Betreuer bzw. Teamer stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite und helfen bei Problemen.

Welche Leistungen in den Jugendreisen inbegriffen sind, liegt an der Organisation und welche Art von Reisen man bucht. Bei Sprachreisen ist es natürlich so, dass die Teilnehmer mehr Programm und auch Unterricht haben. Bei anderen Reisen kann man sich auch den ganzen Tag am Pool legen und wenn man möchte ein paar Ausflüge dazubuchen. Inwieweit die Freiheiten der Teilnehmer gehen, kommt auf das Alter des Kindes und die Organisation an. Man kann natürlich einen 12-Jährigen nicht so viel erlauben wie einem 17-Jährigen.

Deshalb sollte man genau überlegen, was zu dem eigenen Kind am besten passt. Die Auswahl an Organisationen und Reisen ist riesig. Von der Sprachreise über Sportcamps bis zum Partyurlaub ist alles vertreten.

Jugendreisen auf der ITB

Damit es auch die tollste Reise im Leben des Kindes bzw. Jugendlichen wird, sollte man sich gut informieren. Dies kann man auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin, die vom 6. bis zum 10. März stattfindet, tun. Backpacker-, Budget- und Design Hotels, Jugendherbergen, Internetportale und Sprach und Jugendreiseveranstalter präsentieren ihre Produkte in der Halle 4.1 vor.

Text: Annalena Rüsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere