Home / Verschiedenes / Privatjet – Lohnt sich das?

Privatjet – Lohnt sich das?

Seit dem Beginn der Corona-Krise im März diesen Jahres hat sich das Leben gravierend verändert. Ganze Branchen sind von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise betroffen. So hat das Reisen eine vollkommen neue Dimension bekommen. War es noch vor einem Jahr selbstverständlich, mit dem Flieger durch Europa, nach Amerika, Asien oder Australien zu reisen, hat sich der Flugverkehr auf ein Minimum reduziert. Im Frühling blieben die meisten Jets am Boden. Nach dem Ende des Lockdowns gibt es zwar wieder regelmäßige Flugverbindungen, die den Globus umspannen. Die Auslastung beträgt jedoch nur einen Bruchteil dessen, was vor der Corona-Krise als normal galt.

Hohe Nachfrage nach Privatjets

Lohnt sich das Fliegen mit dem Privatjet für den Verbraucher?
Foto: Bildarchiv ARKM

Privatjets waren vor der Corona-Krise in der Regel Menschen vorbehalten, die schnell von A nach B kommen mussten. Politiker und Schauspieler, aber auch Musiker und andere wohlhabende Prominente nutzten den Privatjet und ersparten sich den Kauf eines Tickets für einen Linienflug. Mitunter hatte die Vorliebe für das Mieten eines Privatjets nicht nur terminliche Gründe. Es ist einfach bequemer, mit dem eigenen Flieger unterwegs zu sein.

Aufgrund von Corona sind private Jets auf dem Vormarsch, und die Gründe dafür sind ganz anders gelagert. Das Fliegen ist in Corona-Zeiten mit einem gewissen Risiko verbunden. Fremde Menschen kommen sich im Flieger über einen Zeitraum von mehreren Stunden recht nah. Dies gilt vor allem dann, wenn der Flug ausgebucht oder hoch frequentiert ist. Viele Reisende sehen im Fliegen ein hohes Risiko der Ansteckung. Zwar gibt es bislang keinen Nachweis für einen Corona-Ausbruch von Betroffenen, die gemeinsam in einem Flugzeug gereist sind. In der Theorie besteht jedoch ein Ansteckungsrisiko. Dies ist einer der Gründe, warum sich immer mehr Menschen entscheiden, einen Privatjet zu mieten.

Ausfall von Flügen kompensieren

Obwohl viele Fluggesellschaften zahlreiche Ziele wieder anfliegen, sind die Flugpläne dennoch stark zusammengestrichen. Wenn es zu dem gewünschten Ziel keine Verbindung mit einem Linienflug gibt, ist ein Privatjet für viele Reiseziele die einzige Alternative. Dies gilt vor allem dann, wenn andere Verkehrsmittel wie das Auto oder die Bahn aufgrund der hohen Entfernung nicht nutzbar sind. Somit ist es nur mit dem Privatjet möglich, ausgefallene oder gestrichene Flüge zu kompensieren. Darüber hinaus bringt das Reisen mit dem Privatjet weitere Vorteile:

* Individuelle Reiseroute ist planbar
* Schnelle Erreichbarkeit des Reiseziels ohne Umwege
* Bequemes Reisen ohne eine Vielzahl fremder Menschen
* So gut wie kein Ansteckungsrisiko in Bezug auf die Corona-Pandemie
* Auch kurzfristig planbar

Für viele Reisenden stellt sich dennoch die Frage, ob sich die Anmietung eines Privatjets lohnt. Die Preise für das bequeme Reisen sind hoch. Letztlich ist es wichtig, die Kosten und den Nutzen einander gegenüber zu stellen und dann eine individuelle Entscheidung zu treffen.

Einfache Buchung über das Internet

Haben Sie sich für die Buchung eines Privatjets entschieden, können Sie den Flug einfach und schnell über das Internet buchen. Geben Sie einen Abflughafen und das gewünschte Reiseziel ein. Entscheiden Sie sich für einen Flugzeugtypen und lassen Sie sich die entsprechenden Angebote anzeigen. Mit wenigen Klicks können Sie den gewünschten Flug buchen und so auch kurzfristig eine längere Reise antreten.