Montag , 29. November 2021
Newsticker

Tauchurlaub am Roten Meer: Der Lockruf Ägyptens aus der Tiefe

Gerade in der kalten Jahreszeit verlieren viele beliebte Urlaubsorte aufgrund des Wetters ihren Reiz. In südlichen Ländern trifft oft das Gegenteil zu. Hier sind die Temperaturen gerade dann am angenehmsten, wenn sich bei uns im Spätherbst die ersten Nachtfröste ankündigen oder im frühen Frühling noch andauern. Ägypten ist eines dieser Länder, das seit jeher in der kalten Jahreszeit Touristen anzieht. Mit seiner jahrtausendealten Kulturgeschichte und welthistorischen Bauwerken, wie den Pyramiden von Gizeh, bietet es nicht nur Kultururlaubern und Sonnenanbetern willkommene Stunden an, sondern auch Tauchern.

Was macht Ägypten zum Mekka für Taucher?

Eine Reise ans Roten Meer lohnt sowohl für erfahrene Taucher, als auch für Neulinge auf diesem Gebiet. Zwischen dem Osten Nordafrikas und der arabischen Halbinsel finden Taucher vom in der Tiefe eine unerschöpfliche Auswahl an lohnenden Tauchstellen. Das Spektrum reicht vom „Blue Hole“ im Norden bis zu den faszinierenden Korallenriffen im Süden des ägyptischen Roten Meeres. Die Infrastruktur und Ausstattung der Tauchschulen ist vorzüglich und die Reisewege sind kurz. Ein Tauchurlaub am Roten Meer bleibt jedem in eindrücklicher Erinnerung, der dieses Abenteuer selbst erlebt hat.

Tauchsafari in Ägypten: 3 Highlights

In Ägypten finden Taucher eine unerschöpfliche Auswahl an lohnenden Tauchstellen.
Foto: ©konoplizkaya Adobe Stock

Es ist unmöglich, in Kürze auch nur einen halbwegs vollständigen Überblick über alle spannenden Tauchplätze im Roten Meer zu geben. Stattdessen hier drei echte Highlights:

Wrack der Carnatic

Die rund 90 Meter lange SS Carnatic war ein britisches Frachtschiff, das 1869 auf das Riff Abu Nuhas auflief. Es liegt im Golf von Suez rund 5 km von der Insel Shadwan entfernt. Das Vorder- und Achterschiff sind bis heute sehr gut erhalten. Sogar einige Weinflaschen aus dem Frachtgut der Carnatic liegen noch unversehrt da. Das gesamte Wrack ist reizvoll bewachsen. Der Tauchgang gilt als relativ unkompliziert.

Jackson Reef

Das Jackson Reef liegt in der Straße von Tiran, die den Golf von Akaba mit dem offenen Roten Meer verbindet. Wer hier taucht, darf sich auf die spannende Begegnung mit einigen Schwergewichten der Unterwasserwelt freuen, darunter Grauhaie, Hammerhaie und Gitterrochen. Der Anblick von relaxenden Meeresschildkröten auf den Sandflächen ist beim Tauchgang ebenfalls sehr wahrscheinlich. Ein Schiffswrack an der Spitze des Riffs – die Überreste der Lara – runden das Erlebnis ab.

Blue Hole

Das Blue Hole im Golf von Akaba nahe Deneb ist ein steil abfallendes Loch im Dach des Küstensaumriffs. Es hat einen Durchmesser von rund 60 Metern und ist zwischen 70 und 110 Meter tief. Der faszinierende Tauchplatz gilt als sehr anspruchsvoll. Neben der schillernden Artenvielfalt an den Korallenriffen hat das Blue Hole wagemutigen Tauchern die spektakuläre „Kathedrale“ zu bieten, international bekannt als „The Arch“.

Dabei handelt es sich um einen passierbaren Durchgang zwischen dem Blue Hole und dem offenen Meer in einer Tiefe von 52 bis 102 Metern. Auf dieses Wagnis sollte man sich jedoch nur mit einer gehörigen Portion Erfahrung und Knowhow einlassen. Für Einsteiger ist es definitiv zu riskant.

Fazit

Das allseits beliebte Reiseland Ägypten ist speziell für Taucher erste Wahl. Highlights wie das Jackson Reef, das Blue Hole oder das Wrack der Carnatic sorgen für unvergessliche Erlebnisse. Das Rote Meer hat für Taucher jeder Erfahrungsstufe eine Menge zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.