Home / Aktuell / Ein Hauch von Sibirien im Engadin

Ein Hauch von Sibirien im Engadin

Auf leisen Kufen durch den Schnee: Gäste des Grand Hotel Kronenhof und des Kulm Hotel St. Moritz entdecken in der Wintersaison 2016/17 die Gegend rund um den nahegelegenen Berninapass aus einer ganz besonderen Perspektive. Die beiden Luxushotels offerieren erstmals und exklusiv in der Region sibirische Huskyschlittenfahrten.

Mit dem eigenen Gespann gleiten die Urlauber gemeinsam mit dem Musher durch die tief verschneite Winterlandschaft und erleben dabei die jahrhundertealte Fortbewegungsart. Der Schlittenhundeführer, der bereits seit 2007 mit seinem Rudel in den Alpen unterwegs ist, spannt die Tiere ein, gibt Anweisungen zur Fahrtechnik und erläutert den Ablauf der Tour. Anschließend geht es hinaus auf die extra angelegte Route. Wer mag, kann das Zusammenspiel von Husky und Mensch hautnah erleben und die Tiere selbst anleiten. Kinder genießen die Fahrt im Schlitten sitzend. Der rund zweistündige Ausflug ist bereits ab einer Person buchbar und kostet für bis zu vier Personen pauschal 1.200 Schweizer Franken (zirka 1.100 Euro). Der Transfer zum Treffpunkt an der Diavolezza Talstation ist inklusive. Es stehen bis zu 24 Hunde für zehn bis 14 Personen bereit. Größere Gruppen müssen separat angefragt werden. Reservierungen nimmt das Hotel nach Verfügbarkeit bis eine Woche vor dem gewünschten Termin per E-Mail an reservations@kulm.com oder unter der Nummer +41(0)81/836 80 00 entgegen. Im Kronenhof erfolgt die Reservierung telefonisch unter +41(0)81/830 30 30 oder per E-Mail an reservations@kronenhof.com. Eine Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer ist im Kulm Hotel ab 675 Schweizer Franken (zirka 620 Euro) und im Grand Hotel Kronenhof ab 495 Schweizer Franken (zirka 453 Euro) inklusive Gourmet-Halbpension buchbar. Mehr Details finden sich auf www.kulm.com und www.kronenhof.com.

Foto: © Grand Hotel Kronenhof
Foto: © Grand Hotel Kronenhof
Foto: © Luca Chiarelli
Foto: © Luca Chiarelli

Die Rundtour mit den Schlittenhunden führt entlang des Berninapasses. Auf einer Höhe von etwa 2.300 Metern eröffnet sich den Winterurlaubern ein beeindruckender Panoramablick auf die Gipfel des Piz Palü, Piz Bernina und Corvatsch. Mit einer Geschwindigkeit von 15 bis 20 Kilometern pro Stunde gleiten die Gespanne gemütlich durch den glitzernden Schnee. Die Teilnehmer genießen die Stille abseits des Trubels und die beeindruckende Kulisse der tief verschneiten Winterlandschaft. Für alle, die es etwas rasanter mögen, kann der Schlitten bis zu 35 Kilometer pro Stunde erreichen. Die absolute Ruhe der Graubündner Berge in Kombination mit der besonderen Stimmung auf dem Schlitten machen den Ausflug zu einem einmaligen Erlebnis für die ganze Familie.

Quellennachweis: STROMBERGER PR

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen