Home / Aktuell / Herbstlicher Wanderspaß im Nordosten

Herbstlicher Wanderspaß im Nordosten

Heidenwanderweg, Wolletzseerundweg und vier Wege im Buchenwald Grumsin – die Region rund um Angermünde ist mit ihren reizvollen Routen für Wanderer im Herbst besonders attraktiv. Und zwar nicht nur wegen der abwechslungsreichen Landschaft im Nordosten Deutschlands, sondern auch, weil die Wege nach dem Standard des Deutschen Wanderverbandes (DWV) beschildert und markiert sind.

Auf diese Weise kann man sich hier fast ohne Karte zurechtfinden. Durch die Region, zu der es auf www.angermuende-tourismus.de weitere Informationen gibt, führen zudem die überregionalen Wege Märkischer Landweg und Uckermärker Landrunde. Sechs Gastgeber erfüllen als “Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland” die Kriterien des DWV. Sie nehmen Gäste gern auch für eine Nacht auf, bieten einen Trockenraum für nasse Ausrüstung an und informieren über Wanderangebote.

Foto: djd/www.angermuende-tourismus.de
Foto: djd/www.angermuende-tourismus.de

Wandern unter mächtigen Baumkronen

Zu diesen Unterkünften zählen auch die Ferienwohnungen der Familie Hemme, die direkt am Großen Plunzsee liegen. Um frische Butter, Milch und Joghurt zum Frühstück kümmert sich der Hausherr Gunnar Hemme, der in einem eigenen Unternehmen regionale Milchprodukte herstellt. Das Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin liegt direkt vor der Tür und lädt zu Wanderungen unter mächtigen Baumkronen ein.

Hausherrin Anna Hemme empfiehlt die geführte Wanderung durch das Weltnaturerbe mit den Natur- und Landschaftsführern des Biosphärenreservats Schorfheide Chorin, die jeden Sonntag stattfindet. Das ist sehr erlebnisreich, weil man unterwegs auf die Besonderheiten der Natur aufmerksam gemacht wird und die Artenvielfalt kennenlernt.

Mit Hund hinaus in die Natur

Wer einen Wanderurlaub mit seinem Hund erleben möchte, erhält in der Pension am Forsthaus, wo auch Gäste mit vierbeiniger Begleitung willkommen sind, interessante Tipps. Etwa für die einstündige Hunde-Runde am Peetzigsee. Man läuft direkt am Seeufer entlang. Da kann das Stöckchen schon mal im Wasser landen und dem treuen Begleiter zu einem schönen Bad verhelfen. Auch für Frauchen und Herrchen ist dieser Spaziergang am Ufer eine entspannende Auszeit in der Natur.

Quelle: djd