Home / Aktuell / Washington feiert 100 Jahre Kirschblütenfest

Washington feiert 100 Jahre Kirschblütenfest

Die US-Hauptstadt erwartet im Jubiläumsjahr 2012 mehr als eine Million Besucher – Japanischer Adrenalin-Entdecker Dr. Jokichi Takamine organisierte 1912 Spende von 3000 Kirschbäumen.
Im März und April 2012 wird sich die US-Hauptstadt Washington wieder in ein Meer aus Weiß und Rosa verwandeln. Fünf Wochen lang feiert die Metropole dann ihr jährliches Kirschblütenfest. Doch in diesem Frühjahr wird die Großveranstaltung, die von zahlreichen kulturellen Events umrahmt wird, besonders farbenprächtig und üppig ausfallen. Denn in diesem Jahr ist es genau 100 Jahre her, dass Japan 3000 Kirschbäume an Washington gespendet hat und damit die Wurzeln für das Kirschblütenfest legte. Ein guter und einmaliger Grund also, sich das farbenprächtige Ereignis selbst anzusehen.
Die Idee für die Baumspende von 1912 geht auf den bekannten japanischen Wissenschaftler Dr. Jokichi Takamine zurück, den Entdecker des Adrenalins und Mitbegründer des heutigen Pharmakonzerns Daiichi Sankyo. In Japan ist die Kirschblüte eines der wichtigsten kulturellen Symbole. Sie steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Die Zeit der Kirschblüte markiert einen Höhepunkt im japanischen Kalender und den Anfang des Frühlings. Dieses Symbol übertrug Takamine, der eine Vorliebe für andere Kulturen hatte und schließlich selbst in die USA übersiedelte, nach Washington. Die Cherry Lane, eine Baumallee auf der Central Avenue, erinnert noch heute an Takamines Schaffen.
Die Ankunft der Kirschbäume in Washington wurde am 27. März 1912 mit einer kleinen und einfachen Zeremonie gefeiert. Die damalige First Lady Helen Herron Taft sowie Vicomtess Chinda, Frau des japanischen Botschafters, pflanzten die ersten beiden Bäume im Tidal Basin der Stadt.
Was klein begann ist heute ein großes kulturelles Ereignis, das weit über die Grenzen von Washington hinaus Bedeutung gewonnen hat. Die Organisatoren erwarten, dass das Kirschblütenfest 2012 weit mehr als eine Millionen Besucher in seinen Bann ziehen wird. Washington wird sich in dieser Zeit rund um das Tidal Basin in eine blühende Märchenwelt verwandeln. Dazu wird es in der Stadt zahlreiche kulturelle Veranstaltungen geben, von hochklassigen Konzerten über Ausstellungen bis hin zu Auftritten von Weltklasse-Performance-Künstlern. Neben Paraden, Familientagen und Kite-Veranstaltungen findet in dieser Zeit in Washington auch das größte japanische Straßenfestival der USA statt.
Daiichi Sankyo hat das Kirschblütenfest seit seinen Anfängen unterstützt. 2012 wird das Unternehmen, dessen Europazentrale sich in München befindet, zu den Hauptsponsoren zählen. Das farbenprächtige Fest zeigt damit nicht nur die ganze Schönheit der Natur, sondern erinnert auch an die japanisch-amerikanische Freundschaft. Außerdem hat sich Daiichi Sankyo ein Beispiel an Takamine genommen und ist zahlreiche Partnerschaften mit anderen Pharma- und Biotechunternehmen eingegangen. Aus der eigenen Forschung wie auch aus diesen Kooperationen entwickelt das Unternehmens neue Therapiemöglichkeiten für Patienten.
Cherry Blossom Festival 2012: Daten und Fakten
Anlass: 1912 spendete Japan 3000 Kirschbäume an Washington. Initiator dieser Spende war Dr. Jokichi Takamine, Entdecker des Adrenalin und Mitbegründer des heutigen Pharmakonzerns Daiichi Sankyo. Diese Bäume waren die Basis für die jährliche große Kirschblüte, die seitdem die nordamerikanische Hauptstadt jeweils im März und April in ein zartes Rosa taucht.
Dauer: 20. März 2012 – 27. April 2012: Die genaue Blütezeit kann durch das Wetter beeinflusst werden.
Text: Thorsten Schüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere