Home / Deutschland / Am Waginger See der Natur auf der Spur

Am Waginger See der Natur auf der Spur

(djd). Kühe füttern, Eier holen, der Bäuerin im Gemüsegarten helfen oder auf einem Traktor mitfahren: Rund um den Waginger und den Tachinger See gibt es zahlreiche Urlaub-auf-dem-Bauernhof-Betriebe. Das Versprechen, im Rupertiwinkel “Jeden Tag ein kleines Abenteuer” erleben zu können, richtet sich vor allem an Naturfreunde und Genießer sowie an Familien mit Kindern – und wird hier garantiert eingelöst. Für Abwechslung sorgen auch Angebote wie etwa der geführte Rundgang in Tittmoning auf den Spuren der Gerber, die Tierhäute in Leder und Pergament verwandelten. Das Gerbereimuseum auf der mittelalterlichen Burg gewährt noch tiefere Einblicke in dieses historische und “anrüchige” Handwerk sowie die Möglichkeit, sich selbst in der Lederverarbeitung zu versuchen.

Wandern mit Ziegen

Die hügelige Voralpenlandschaft mit Blick auf die Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen lädt aber auch zum Aktivsein in der Natur ein. Wie viele Eltern wissen, löst der Vorschlag zum Wandern oder Spazierengehen beim Nachwuchs ja nicht automatisch Begeisterungsstürme aus. Wenn jedoch tierische Begleiter mit von der Partie sind, laufen die Füße fast von allein. Auf dem eineinhalbstündigen Familienspaziergang mit neugierigen Ziegen an der Leine gibt es jedenfalls auch für Zweibeiner viel zu entdecken. Los geht es immer montags bis mittwochs (14 Uhr) auf dem Hof von Maria Frisch in Wonneberg. Welche Pflanze bei Blasen und Mückenstichen hilft, erfahren kleine und große Naturforscher dagegen bei einer geführten Kräuterwanderung auf den Waginger Mühlberg. Aus Dost, Schafgarbe, Girsch, Rotklee, Gundermann und Co. bereiten sie anschließend selbst einen Brotaufstrich zu. Die Frage, welche natürlichen Schätze am besten schmecken, kann somit jeder selbst beantworten. Diese und viele andere kleine Abenteuer findet man unter www.waginger-see.de/abenteuer.

Auf zum Familienspaziergang mit Ziegen
Auf der Kräuterwanderung findet man bestimmt viele gesunde Kräuter wie z.B. den Rotklee
Nach der Kräuterwanderung gibt es selbst gemachten Brotaufstrich – Lecker!

Kicken mit Profis

Die Vielfalt an familienfreundlichen Unterkünften in der Region rund um den Waginger See ist groß. Mit Kinder- und Fitnessanimation sowie einem Badepark mit Wasserrutsche und Sprungsteg lockt etwa auch das Strandcamping direkt am See. Wirklich außergewöhnlich ist jedoch der angeschlossene Soccerpark, wo man beim Fußballgolf Treffsicherheit und Geschicklichkeit üben kann. Neben dem Areal, das an einen überdimensionierten Minigolfplatz erinnert, gibt es aber auch einen ganz normalen Fußballplatz. Dort kann der Kickernachwuchs jeden Mittwoch im Juli und August kostenlos mit zwei Fußballprofis, dem ehemaligen Bundesligaspieler Dieter Eckstein und Ex-Löwen-Coach Werner Lorant, trainieren – und sich anschließend im klaren Nass des Sees erfrischen.

Sehr angesagt auf dem Campingplatz ist der Fussballgolf.
Waginger See mit Blick auf die Alpen
Idylle pur am Waginger See

Salzburg erleben

Nicht weit entfernt, quasi nur einen Katzensprung weit, liegt das schöne Salzburg. Ein Familienausflug in die sehenswürdige österreichische Stadt ist auf jedenfalls lohnenswert. Die Mozart-Stadt hat mit den vielen interessanten Sehenswürdigkeit viel kulturelles zu bieten und zu bestaunen. Ein Besuch des Schlosses Mirabell und den Mirabellgarten ist eigentlich ein muss, wenn man schon mal in Salzburg ist. Der  Pegasus-Brunnen, die große Fontäne und der Rosengarten verleihen dem Garten ein beeindruckendes Schauspiel. Im Heckentheater ist im Sommer immer was los. Unter anderem finden hier Konzerte und Brauchtumsveranstaltungen statt. Passend zu jeder Jahreszeit werden die Gärten mit tausenden von Blumen kunstvoll angelegt. Dieses Schauspiel ist nicht nur für Blumenliebhaber und Gärtner grandios anzuschauen. Der Weg von Schloss Mirabell zur Festung Hohensalzburg ist auch nicht weit und führt durch die schöne Altstadt, vorbei an Mozarts Geburtshaus, an der Felsenreitschule und über die Salzach. Die Kinder werden wohl lieber den Zoo besuchen wollen aber ein bisschen Kultur hat noch niemanden geschadet. Der Salzburger Zoo ist ein modernes Natur- und Artenschutzzentrum und mit Sicherheit ein ideales Ausflugsziel. Rund 140 Tierarten finden auf dem 14 Hektar großen Freigelände, in möglichst naturnahen Gehegen, genügend Platz um sich Wohl zu fühlen. Natürlich gibt es auch einen Streichelzoo. Die Tiere freuen sich immer über Streicheleinheiten. Von August bis September können Besucher die Tiere bei Nacht erleben. Bis 22:30 hat der Zoo geöffnet und bietet sowohl den großen und  auch den kleinen Besuchern damit ein besonderes Highlight.

Der Mirabellgarten ist Salzburgs bekannteste Sehenswürdigkeit
Passend zu jeder Saison wird der Schlossgarten rausgeputzt
Pegasus ist eines der berühmten Skulpturen im Mirabellgarten und ebenso ein beliebtes Fotomotiv.
Auf dem Weg zur Festung Hohensalzburg kommt man an Mozarts Geburtshaus vorbei.
Die Brücke über die Salzach ist voll beladen mit Liebesschlössern.
Eine markante Sehenswürdigkeit, die Sphaera, ziert den Kapitelplatz – die sogenannte Balkenhol-Mozartkugel von Bildhauer Stephan Balkenhol
Über den Dächern von Salzburg.

 

Quelle: djd mit Texterweiterung (Alexandra Rüsche) und Bilder von ARKM/Sven Oliver Rüsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere