Home / Aktuell / In der kalten Jahreszeit geht es an das Mittelmeer

In der kalten Jahreszeit geht es an das Mittelmeer

(w&p) – Durchgehend geöffnet: Das gilt bei Weitem nicht für alle Urlaubsziele rund um das Mittelmeer. Besonders in beliebten Sommerdestinationen Griechenlands, Italiens und Kroatiens schließen die meisten Hotels und Restaurants. Es gibt aber durchaus immer mehr Ziele, die die sprichwörtlichen Pforten ganzjährig geöffnet lassen. Holiday Extras (www.holidayextras.de), Vermittler von Extras rund um den Urlaub, hat einige Reiseziele inklusive Geheimtipps zusammengestellt, die sich für eine Flucht aus der winterlichen Kälte anbieten.

Nicht nur beliebt bei Golfern – Algarve:
Bereits seit langer Zeit bei Winterurlaubern hoch im Kurs steht Portugals Südküste. Dennoch entschieden sich in den vergangenen Jahren viele Lokale und Hotels zum Schließen. Jetzt hat in der Region praktisch alles ganzjährig geöffnet. Flüge nach Faro gibt es reichlich – besonders die Low Cost-Fluggesellschaften bieten günstige Verbindungen im Winter. Tipp: In Olhao sind Urlauber nur rund 15 Minuten vom Airport entfernt. Gleichzeitig können sie von dort aus die kleinen vorgelagerten Inseln wie Culatra und Armona per Bootsausflug erkunden.

Foto: commons.wikimedia.org

Für ein Minimum an Regen – Andalusien:
Während der Westen der spanischen Region Andalusien am Atlantik liegt und selbst im Sommer oft recht zugig ist, befindet sich der Osten zum Mittelmeer hin auf der sprichwörtlichen Sonnenseite. Ganzjährig können all die, die dem Winter entgehen wollen, zum Beispiel die vielen Flüge nach Málaga nutzen. Richtung Osten wird die Chance auf Sonne statistisch immer höher. Tipp: Am Cabo de Gata bei Almería liegt eine überaus schöne Küstenlandschaft mit dem geringsten Niederschlag Spaniens.

Weiter südöstlich geht nicht – Zypern:
Ein wahrer Außenposten Europas ist Zypern. Der Inselstaat liegt schon beinahe auf der Höhe Israels weit im Osten des Mittelmeers. Regenbringende Tiefs erreichen die Insel der Aphrodite daher kaum. Somit haben Urlauber hier überaus gute Chancen auf Temperaturen um die 20 Grad. Per Flug nach Lárnaca geht es ab Deutschland schon in rund drei Stunden nach Zypern. Tipp: Die geteilte Stadt Nicosia verfügt über eine überaus kreative, junge Kunstszene.

Ein Herz für Winterurlauber – Türkische Riviera:
Im Gegensatz zur Ägäis haben die Tourismuswerber der Türkischen Riviera schon lange die Winterurlauber als ihre Zielgruppe für sich entdeckt. Rund um den Zielflughafen von Antalya gibt es angesichts einer immensen Anzahl an ganzjährig geöffneten Hotels reichlich günstige Angebote. Sollte es doch mal ein bisschen zu kühl für den Strandspaziergang sein, verfügen die meisten Resorts über ein attraktives Spa- und Wellness-Programm im Inneren ihrer Räumlichkeiten. Tipp: In den Hotels von Lara lassen sich Stadt und Erholung am besten verbinden. Sie liegen nur eine kurze Fahrt von der Altstadt Antalyas entfernt und verfügen über die mitunter schönsten Spa-Bereiche.

Foto: commons.wikimedia.org

Für alle aktiven Winterurlauber – Sizilien:
Wer im Winter zwar milde Temperaturen sucht, aber nicht nur ausspannen möchte, findet auf der italienischen Insel Sizilien reichlich Möglichkeiten zum Wandern. Da die Flugstrecken nach Palermo und Catania keineswegs nur von Urlaubern, sondern auch von Italienern genutzt werden, die zum Beispiel ihre Verwandtschaft besuchen, gibt es selbst im Januar und Februar eine Menge Flüge ab Deutschland. Tipp: Die statistisch wärmsten Temperaturen im Winter herrschen in Palermo. Zudem sind in der Stadt jüngst zahlreiche neue Restaurants, Galerien und Boutiquen entstanden, da Palermo als kreativer Spot Siziliens gilt.

Hier heißt es bis zum nächsten Sommer warten – Ziele, die im Winter eher leer sind:
Nicht alle Destinationen rund ums Mittelmeer halten Hotels und Restaurants im Winter offen. Es gibt auch eine Reihe von Urlaubszielen, die Reisende eher im Sommer besuchen sollten. So schließt auf der griechischen Insel Kreta ein großer Teil der touristischen Infrastruktur. Ähnlich sieht es entlang der gesamten Adria aus. Kroatien und Italiens Adriastrände sind für einen Kurztrip im Winter nur bedingt geeignet. Gleiches gilt für die Insel Sardinien. Und auch Frankreichs Korsika ist auf Winterurlauber kaum eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen